Pfefferminzia Logo rgb
21 digitale Vorreiter hat MarKo Petersohn für seine Rückschau befragt. © Thomas Schlorke
  • Von Redaktion
  • 09.12.2020 um 15:00
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 13:25 Min

2020 stellte Versicherungsvertriebler vor einige Herausforderungen. Welche Lehren haben die digitalen Vorreiter der Branche daraus gezogen? Diese Frage stellte unser Gastautor MarKo Petersohn, As im Ärmel, seinen Branchenkollegen. Die Antworten gibt es hier. Und nächste Woche folgt der Ausblick der Befragten auf das Jahr 2021. Seien Sie gespannt!

Matthias Schmidt

https://vers-kompass.de

Rückblickend war 2020 ein turbulentes Jahr, aber ein Jahr, das für uns persönlich mit der Vers-Kompass sensationell verlaufen ist. Das liegt zum einen daran, dass wir unsere Betriebs- und Vertriebsprozesse digitalisiert und unser Expertennetzwerk stark ausgebaut haben. Wir haben ein eigenes IT-Konzept entwickelt, eine Academy aufgebaut und sind demnach von 0 auf mittlerweile 30 Vertriebspartner deutschlandweit organisch gewachsen.

Vor 2020 hat man endlos lang über die Digitalisierung gesprochen. Dieses Jahr musste man die Digitalisierung anwenden, um weiter seinen Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten. Ich meine, die Unternehmen, die vor 2020 schon gut digitalisiert aufgestellt waren, hatten dieses Jahr ein gutes Jahr. Das ist zumindest das Feedback, das ich von Branchenkollegen bekommen habe. Andersrum ist es allerdings leider genauso: Die Makler, Vermittler, Finanzberater etc., die weniger gut aufgestellt waren in Sachen Digitalisierung, hatten dieses Jahr leider ein eher schlechtes Jahr.

Wenn ich frech sein darf: 2021 wird das mit der Digitalisierung weiter zu nehmen, gerade auch jetzt haben Versicherer, Unternehmer, Selbstständige viel mitnehmen können, was sie für das Jahr 2021 adaptieren können. Mein größtes Learning dieses Jahr war ganz klar: Das man manchmal „neue“ Wege gehen muss, um herauszufinden, ob sie funktionieren.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pfefferminzia Logo rgb
Suche
Close this search box.
Zuletzt hinzugefügt
Zuletzt hinzugefügt
„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“
„Lass mal reden“ mit Sami Charaf Eddine (Claimflow)

„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“
„Lass mal reden“ mit Ingo Gregus (Adesso Digitalagentur)

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“

Zuletzt hinzugefügt
Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden
AfW-Vermittlerbarometer: Nachhaltigkeit

Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen
OMGV Award für Maklerunterstützung 2023

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“
„Lass mal reden“ mit Kabil Azizi (Gothaer)

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“
Interview-Reihe 'Mit Vision – Auf dem Weg zum Unternehmer'

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“

Skip to content