Hausrat

Schlagzeilen

Grafik So schützen sich die Deutschen vor Einbrechern

Die Angst geht um, und zwar vor Einbrechern: Viele Deutsche fürchten sich davor. Und zu Recht. Wie der Branchenverband GDV berichtet, ist die Zahl der Einbrüche 2016 im Vergleich zum Vorjahr zwar gesunken. Trotzdem bestehe ein hohes Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden. Wie sich die Bundesbürger vor den Langfingern schützen, zeigt die Grafik. mehr...

GDV-Statistik Einbruchzahlen erstmals seit zehn Jahren rückläufig

Rund 140.000 versicherte Wohnungseinbrüche ereigneten sich 2016 in Deutschland. Damit sank die Zahl der Einbrüche zum ersten Mal innerhalb der vergangenen 10 Jahre – und zwar um rund 12,5 Prozent. Für die Versicherer folgte daraus eine Schadensumme von 470 Millionen Euro. Das zeigt der aktuelle Einbruch-Report des Versicherungsverbandes GDV. mehr...

Teuer, teurer, Bremen Hausratpolicen kosten in Einbruchshochburgen mehr

Bücher, Fernseher, Wertgegenstände – alles Wertvolle im Haus kann man mit einer Hausratversicherung absichern. Aber die Beiträge für den Schutz des eigenen Hab und Gut variieren je nach Wohnort. So haben Bremer im Jahr 2016 bundesweit am meisten gezahlt. Grund dafür ist die Einbruchshäufigkeit, wie eine aktuelle Studie zeigt. Aber wo ist es teurer, wo günstiger? Die Antwort lesen Sie hier. mehr...

Einfache Vorkehrungen helfen schon Wie Smart-Home-Technik vor Einbrechern schützt

Um Einbrüchen vorzubeugen, setzen immer mehr Deutsche auf den Einsatz digitaler Sicherheitselektronik – etwa auf vernetzte Sensoren an Fenstern und Türen. Dass sogenannte Smart-Home-Technologien das Zuhause sicherer machen, findet die Mehrheit der Deutschen (58 Prozent), so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Gleichwohl genügen oft schon einfache Vorkehrungen und wenige Handgriffe, um die eigenen vier Wände einbruchsicher zu machen. mehr...

Hausratversicherung Nur jeder Fünfte wählt Zusatzbaustein gegen Elementarschäden

Eine Hausratversicherung lässt sich mit Zusatz-Bausteinen ordentlich aufmöbeln. Ein wichtiger Schutz ist dabei der vor Elementarschäden. Trotz der steigenden Risiken durch Naturgefahren und die hohen Kosten, die dabei anfallen können, sichert sich aber nur jeder Fünfte ab. Und das, obwohl der Schutz im Vergleich zur Absicherung eines Fahrrads oder von Glasbruch vergleichsweise günstig ist. mehr...

Pfefferminzia HIGHNOON