Altersvorsorge

Schlagzeilen

Umfrage 37 Prozent der künftigen Rentner rechnen mit Geldsorgen

Nur 18 Prozent der künftigen Rentner schätzen ihre Zukunft optimistisch ein. Denn 58 Prozent gehen davon aus, dass es in wenigstens einem der drei Lebensbereiche Gesundheit, Finanzen und soziale Kontakte später mal nicht so rund laufen wird. Das zeigt eine Studie des Sinus-Institutes im Auftrag der Initiative „7 Jahre länger leben“. mehr...

Gesetzesentwurf DIA fordert Abschaffung des Vorruhestandprivilegs für Postbeamte

Vorruhestand im Alter von 55 Jahren? Für viele Postbeamte ist das Realität – und ein Gesetzesentwurf sieht vor, dass das auch in Zukunft so bleiben soll. Genau das ist dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) aber ein Dorn im Auge. Diese Regelung passe nicht in eine Zeit, in der das gesetzliche Rentenalter bei 67 Jahren liege, findet das Institut und fordert eine Abschaffung des Privilegs. mehr...

Assekurata zum Finanzkraft-Bericht der Bild „Eine einzelne Kennzahl kann kein umfassendes Rating ersetzen“

Die Tageszeitung „Bild“ titelt am Mittwoch mit einer Geschichte unter der Überschrift „So krank ist ihre Lebensversicherung“. Dabei geht sie auf die Finanzkraft einzelner Anbieter ein und bezieht sich dabei auf eine Analyse des Rating-Hauses Assekurata. Die Rater haben nun eine Stellungnahme zum Bild-Bericht veröffentlicht. Tenor: Man könne die Finanzkraft eines Versicherers nicht anhand einer einzigen Kennzahl beurteilen. mehr...

Fazit zu den neuen Produktinfoblättern, Teil II „Per staatlich verordnetem PIB wird suggeriert, dass Risiko nicht adäquat belohnt wird“

Im ersten Teil seines Kommentars zu den neuen Produktinformationsblättern für Riester- und Rürup-Renten ging Frank Breiting, Altersvorsorge-Experte der Deutschen Asset Management, unter anderem auf die Nachteile einer Maximalkostenkennziffer und die Chance-Risiko-Klassen ein. Im zweiten Teil beschäftigt er sich mit Beitragsgarantien und der Bruttowertentwicklung. mehr...

Pfefferminzia HIGHNOON