imimfokus
imimfokus
schlagimzeilen

Versicherungs-Makler übernehmen Verantwortung. Denn sie beraten den Kunden ganzheitlich und erklären ihm, wie wichtig ein guter Schutz im Alltag ist. Auch und gerade, wenn es um den Einkommensschutz geht. Um den Job gut machen zu können, braucht es einen starken Partner, der mit schnellen, digitalen Lösungen und ausgezeichneten Produkten den Maklern zur Seite steht. Die NÜRNBERGER als erfahrener Einkommensschutz-Versicherer unterstützt ihre Vertriebspartner mit ausgereiften Lösungen und speziellen Services. mehr

Ein Stuhltest kann einfach und schnell zu Hause durchgeführt werden. Diagnostisch wird das aber leider viel zu selten genutzt. Eine entsprechende Untersuchung kann sehr viel über vorhandene, oder drohende Erkrankungen verraten und Ansätze liefern, wie Gewicht reduziert, das Immunsystem gestärkt und das Auftreten von psychischen Erkrankungen vermieden werden können. Im ersten Teil der Serie beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Untersuchungsarten. mehr

Dass die gesetzlichen Leistungen zur Arbeitskraftabsicherung nicht ausreichen, wissen Versicherungsmakler nur allzu gut – vielen Deutschen ist das aber nicht so klar. Jeder zweite Bundesbürger (50 Prozent) glaubt, bei Berufsunfähigkeit durch eine staatliche Rente abgesichert zu sein, wie eine repräsentative Umfrage ergab. mehr

Werbung

Wer muss sich wie mindestens 15 Stunden im Jahr weiterbilden – und wie läuft das mit dem Nachweis? Die Finanzaufsicht Bafin hat nun gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und den IHKn eine Liste von häufigen Fragen und Antworten zur Weiterbildungspflicht von Vermittlern, Versicherungsberatern und Angestellten erstellt. mehr

Im gerichtlichen Streit des Münchener Gastronomen Christian Schottenhamel lenkt die Allianz kurz vor dem erwarteten Urteil ein. Etwa 1,1 Millionen Euro verlangte Schottenhamel aus seiner Betriebsschließungsversicherung, weil seine Gaststätte Nockherberg Corona-bedingt schließen musste. mehr

Ab dem 10. März 2021 müssen Vermittler und Berater neuen Offenlegungspflichten in der Beratung zu nachhaltigen Kapitalanlageprodukten nachkommen – doch viele sind mit der neuen Verordnung noch überfordert. Per Protoschill, Leiter Vertriebsunterstützung (bAV) beim Vorsorge-Management der Stuttgarter, will deshalb mit einem Leitfaden zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsaspekten unterstützen. mehr

Die Einkommenssicherung dürfte die größte Bedeutung beim Thema Versicherungen für die Generation Y haben. Wer in der Zielgruppe erfolgreich sein will, muss also topfit sein. In diesem Beitrag beleuchten die Versicherungsmakler Stephan Busch und Tom Wonneberger von Progress Finanzplanung die Dos und Don‘ts und geben Tipps zur richtigen Ansprache – online und offline. mehr

Bisher lag die Versicherungspflichtgrenze für den Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) bei einem Jahreseinkommen von 62.550 Euro brutto – ab dem kommenden Jahr steigt diese jedoch erneut. Laut dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales müssen Wechselinteressierte ab 2021 knapp 2.000 Euro mehr im Jahr verdienen. Wann sich das noch lohnt, erfahren Sie hier. mehr

Deutschland hat die Corona-Krise bisher besser bewältigt als die meisten anderen Länder. Warum das so ist, welche Rolle die private Krankenversicherung dabei spielt, und wie sich die Pandemie auf die Zukunft der PKV auswirkt, erklärt Eric Bussert, Vertriebsvorstand der HanseMerkur. mehr

Ab kommenden Jahr müssen viele Deutsche keinen Solidaritätszuschlag mehr bezahlen. Dieses Geld will rund die Hälfte der Bürger nutzen, um mit dem Sparen anzufangen, oder bestehende Sparverträge aufzustocken. Vielen Menschen ist dabei aber nicht klar, ob und in welcher Höhe sie überhaupt entlastet werden, zeigt eine aktuelle Umfrage. mehr

    weitere schlagzeilen

unsereimpartner
unsereimpartner
smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!