ZuhauseZuhause

Vorgeschrieben ist sie nicht. Trotzdem sollten Hausbesitzer eine haben – die Wohngebäudeversicherung. Sie schützt vor Schäden, die Feuer, Leitungswasser, Hagel oder Stürme am Haus verursachen. Doch beim Abschluss einer Police steckt der Teufel, wie so oft, im Detail. mehr

Balkonien ist 2020 das Trendziel schlechthin. Pandemiebedingt bleiben viele Deutsche in diesem Jahr lieber zuhause. Umso freigiebiger investieren sie in die Verschönerung des eigenen Gartens – neue Gartenmöbel inklusive. Was aber, wenn die Gartenliege über Nacht verschwindet? Oder die teure Outdoor-Lounge dem Sommergewitter zum Opfer fällt? Zahlt dann die Versicherung? Das erfahren Sie hier. mehr

Das Risiko, dass das eigene Haus von Unwettern getroffen wird, unterschätzen Immobilienbesitzer und Mieter oft. Der Versicherungsverband GDV hat daher nun das Portal „Naturgefahren-Check“ gestartet. Was sich dahinter verbirgt. mehr

Was passiert, wenn Makler und Versicherer Versicherungskunden unzureichend über neue Vertragsbedingungen in der Hausratversicherung aufklären? Mit einem solchen Fall beschäftigte sich kürzlich das Landgericht Hamburg. mehr

Kompositversicherer bieten ihren Kunden im Schadenfall meist zusätzliche Unterstützungsleistungen an. Diese sorgen laut einer aktuellen Umfrage bei den Verbrauchern auch für eine verstärkte Bindung zu ihrem Anbieter – trotzdem nutzen bisher nur sehr wenige von ihnen die Angebote. Der Grund: Unwissenheit. mehr

Müssen Hund, Katze & Co. zum Tierarzt, kann das schnell teuer werden. Tierkrankenversicherungen können einen Teil der Kosten auffangen. Auch für Makler haben die Policen Potenzial. mehr

Vielerorts in Deutschland haben sommerliche Gewitter in den vergangenen Tagen für Starkregen und Überschwemmungen gesorgt. Was viele Haus- und Wohnungsbesitzer aber nicht wissen: Läuft Wasser ins Eigenheim, reichen übliche Wohngebäude- und Hausratpolicen nicht aus. Für solche Fälle gibt es die Elementar-Zusatzdeckung. mehr

Haustechnik, Elektrogeräte & Co. im Wert von gut 15.000 Euro lagern im Schnitt in deutschen Kellern. Die passende Absicherung fehlt dabei oft, berichtet der GDV. Nur 25 Prozent hätten ihr Inventar gegen Starkregen und Hochwasser geschützt. mehr

81 Prozent der Bundesbürger sind zufrieden mit ihren Versicherern. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des digitalen Versicherungsmanagers Clark. Bei den eigenen Kenntnissen über Versicherungen gibt es aber, gerade unter den jüngeren Befragten, noch Nachholbedarf. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!