Die Tarife deutscher Unfallversicherer liegen überwiegend auf einem hohen bis sehr hohen Bedingungsniveau. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktualisiertes Rating des Software- und Analysehauses Morgen & Morgen. Auf den Prüfstand kamen dabei 225 Tarife. Welche Anbieter sich wie schlugen, erfahren Sie hier. mehr

In regelmäßigen Abständen hört sich die Maklergenossenschaft Vema bei ihren Maklern nach ihren liebsten Versicherungsunternehmen in verschiedenen Sparten um. Dieses Mal waren die Unfall- und funktionellen Invaliditätsversicherer dran. Welche Anbieter demnach am meisten überzeugen, erfahren Sie hier. mehr

Trotz der Corona-Pandemie hat sich der positive Trend in der Schaden- und Unfallversicherung im Geschäftsjahr 2020 weiter fortgesetzt. Das zeigt der Marktausblick der Kölner Rating-Agentur Assekurata. Demnach konnte die Sparte nicht nur weiter wachsen, sondern auch ihre Profitabilität erhöhen. Alles zu den Hintergründen lesen Sie hier. mehr

Die Deutschen sind nur un­zureichend gegen Unfälle abgesichert. Besonders dramatisch wirkt sich der knappe Schutz bei der Generation 50plus aus. Denn ältere Menschen haben ein höheres Risiko, zu stürzen. mehr

Die Arag hat ihren Schutzbrief überarbeitet, bei der Dialog gibt es jetzt eine neue Wohngebäudeabsicherung, die Gothaer hat ihre Leistungen in der Jagdhaftpflicht um eine Drohnenabsicherung erweitert, Roland Rechtsschutz hat das Angebot im Bereich des Vermögensschadenrechtsschutzes neu aufgelegt, das Resultate Institut hat sein Maklernachfolge-Angebot erweitert, Asspario hat eine Impfschadenpolice gestartet, und Maxpool gibt seinen Maklern ein neues berufsbegleitendes Versicherungs- und Unterstützungskonzept an die Hand. mehr

Dieses Urteil dürfte für Diskussionen sorgen: Das Landessozialgericht NRW entschied kürzlich, dass ein Sturz auf dem Weg ins Homeoffice kein versicherter Arbeitsunfall ist. Der Kläger, ein Gebietsverkaufsleiter aus dem Raum Aachen, will das aber nicht hinnehmen. Der Fall liegt jetzt beim Bundessozialgericht in Kassel. mehr

Wir leben in gefährlichen Zeiten. Pandemiebedingt verbringen wir viel Zeit zuhause. Und auch da kann es ungemütlich werden, denn: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Der „Kein-Hausarbeits-Tag“ kann am 7. April also einen gewissen Schutz bieten. Für den ganzjährigen Risikoschutz braucht es aber mehr: Etwa die richtige Versicherung. mehr

HDI ist in den Kunstversicherungsmarkt eingestiegen, Zurich hat einen neuen Geschäftsbereich für Industriekunden geschaffen, die Debeka hat ihre Hausratversicherung ausgebaut, bei der Versicherungskammer können nun auch Lebensversicherungen digital abgeschlossen werden, Neodigital hat eine neue Wohngebäudeversicherung auf den Markt gebracht und Ergo hat die hauseigene Unfallversicherung überarbeitet. mehr

81 Prozent der jungen Menschen hierzulande gehen davon aus, dass Versicherungen auch in Zukunft unverzichtbar sein werden. Als am wichtigsten bewerten sie Haftpflicht-, Kfz-, Kranken- und Berufsunfähigkeitspolicen. Welche Versicherungen sie am ehesten für verzichtbar halten – und wie für sie der ideale Versicherer aussieht, erfahren Sie hier. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!