Dass Hans-Michael T. überlebt habe, grenze an ein Wunder, heißt es – monatelang lag der Münchner im Koma, hat bislang mehr als 20 Operationen hinter sich und ist heute schwerstbehindert. Trotzdem streitet der 61-Jährige seit acht Jahren mit seiner Versicherung. Woran eine Einigung hakt, zeigt der Bericht einer Reporterin über die Gerichtsverhandlung. mehr

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn fand die Leiche eines Selbstmörders und wurde deshalb psychisch krank. Die Unfallversicherung muss das als Folge eines Arbeitsunfalls anerkennen und zahlen, entschied jetzt ein Gericht. mehr

Wer sich für Flüchtlinge engagieren möchte, sollte einen wichtigen Rat beherzigen, den die Gesetzliche Unfallversicherung gibt. Sonst geht der Unfallschutz verloren. mehr

Die R+V hat eine neue Kapitalunfallpolice gestartet, die Arag hat sowohl an ihrer Kombiversicherung „Recht & Heim“ als auch an ihrem Privatrechtsschutz herumgewerkelt, Assurant und Telekom bringen eine Handyversicherung auf den Markt, Andsafe hat eine neue Privathaftpflicht im Angebot, Helden.de bietet nun auch eine gewerbliche Drohnenhaftpflicht an, Roland hat seinen gewerblichen Rechtsschutz ausgebaut, und SDK und Neodigital kooperieren für frische Kompositprodukte. mehr

Mal eben versichern nur für einen Tag? Das geht mithilfe sogenannter Kurzzeitversicherungen oder „situativer“ Policen. Welchen Schutz die Mini-Versicherungen bieten – und woran sich Kritiker stören. mehr

Psychische Erkrankungen, die durch Mobbing bei der Arbeit hervorgerufen werden, stellen keine Berufskrankheit dar, für die die gesetzliche Unfallversicherung aufzukommen hat. Das geht aus einem jetzt veröffentlichen Urteil des Bayerischen Landessozialgerichts (LSG) in München hervor. Auch eine Anerkennung als so genannte „Wie-Berufskrankheit“ ist demnach nicht möglich. mehr

Den deutschen Versicherern zufolge ist für das kommende Jahr ein Gesamtbeitragswachstum von zwischen 2 und 3 Prozent realistisch. Das geht aus einem aktuellen Ausblick des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Besonders optimistisch ist die Schaden- und Unfallsparte. mehr

Rückwirkend zum 1. Januar 2021 verschmelzen Provinzial Rheinland und Westfälische Provinzial sich zur Provinzial Versicherung. Dadurch entsteht nach eigenen Angaben der Provinzial der sechstgrößte Schaden´- und Unfallversicherung in Deutschland. mehr

Mit einem richtungsweisenden Urteil hat das Bundessozialgericht (BSG) den Versicherungsschutz von Arbeitnehmern im Homeoffice gestärkt. Demnach greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht nur beim Aufenthalt im häuslichen Arbeitszimmer, sondern auch schon auf dem Weg dorthin. Es gilt allerdings eine Bedingung. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!