Bürokaufmann bei der Arbeit: In der JDC-Studie als Beispiel für BU-Versicherungen genutzt © StockSnap / Pixabay
  • Von Andreas Harms
  • 01.11.2022 um 15:39
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:45 Min

Jung, DMS & Cie. hebt ein neues Studienformat aus der Taufe. Grundlage dafür sind handfeste Vergleichs- und Vertriebsdaten von Morgen & Morgen. Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der ersten Studie. Thema: Berufsunfähigkeitsversicherungen.

56-Jährige zahlen die höchsten Prämien
Höhe der BU-Prämien nach Altersklassen am Beispiel
Höhe der BU-Prämien nach Altersklassen am Beispiel (Quelle: Jung, DMS & Cie., Morgen & Morgen)

Je älter man wird, desto teurer wird die BU-Versicherung. So weit, so logisch. Die höchste Prämie wird fällig, wenn man den Vertrag mit 56 Jahren abschließt. Das ermittelten die Studienautoren anhand eines Beispiels für einen Bürokaufmann, der bis zum 67. Lebensjahr eine BU-Rente von 1.000 Euro versichern will. Den Prämienverlauf zeigt die Grafik.

Vergleichen hilft
Differenz zwischen günstigsten und teuersten BU-Tarifen
Differenz zwischen günstigsten und teuersten BU-Tarifen (Quelle: Jung, DMS & Cie., Morgen & Morgen)

Am selben Beispiel – Bürokaufmann versichert 1.000 Euro BU-Rente bis zum 67. Lebensjahr – erkannten die Studienautoren auch, wie stark die einzelnen Angebote voneinander abweichen. Die größte Spanne ermittelten sie mit 209 Euro pro Monat zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Beitrag.

autorAutor
Andreas

Andreas Harms

Andreas Harms ist seit Januar 2022 Redakteur bei der Pfefferminzia Medien GmbH.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!