Pfefferminzia Logo rgb
Gernot Kiefer ist Vorstand des GKV-Spitzenverbands. © GKV-Spitzenverband
  • Von Redaktion
  • 02.01.2017 um 08:55
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Wegen der umfangreichen Pflegereform zum Jahreswechsel und den damit verbundenen höheren Kosten, muss der Pflegebeitrag nun wohl früher angehoben werden als ursprünglich vermutet. Ein Anstieg sei spätestens Anfang 2022 sehr wahrscheinlich, meint Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbands.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte dagegen eine Anhebung erst im Jahr 2023 versprochen. Laut Vorstand des GKV-Spitzenverbands Gernot Kiefer ist dieses Versprechen aber nicht zu halten. Vielmehr müsste der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung schon Anfang 2022 steigen. Das berichtet die Berliner Zeitung in ihrer Samstagsausgabe.

Kiefer spricht sich dort auch dafür aus, den Vorsorgefonds in der Pflegeversicherung aufzulösen. Er soll künftige Beitragserhöhungen abfedern, erwirtschafte laut neuester Zahlen der Bundesbank aber derzeit nur Verluste.

„Der Traum der Befürworter des Fonds, den durch die demografische Entwicklung verursachten Beitragsanstieg ab 2035 abmildern zu können, schmilzt dahin“, so Kiefer in der Berliner Zeitung. „Die Politik sollte ihre Schlüsse daraus ziehen.“

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pfefferminzia Logo rgb
Suche
Close this search box.
Zuletzt hinzugefügt
„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“
„Lass mal reden“ mit Sami Charaf Eddine (Claimflow)

„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“
„Lass mal reden“ mit Ingo Gregus (Adesso Digitalagentur)

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“

Zuletzt hinzugefügt
Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden
AfW-Vermittlerbarometer: Nachhaltigkeit

Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen
OMGV Award für Maklerunterstützung 2023

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“
„Lass mal reden“ mit Kabil Azizi (Gothaer)

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“
Interview-Reihe 'Mit Vision – Auf dem Weg zum Unternehmer'

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“

Skip to content