Das Defizit der gesetzlichen Krankenversicherer hat sich im vergangenen Corona-Jahr erneut erhöht – auf 2,5 Milliarden Euro. Besonders betroffen sind die Ersatzkassen, dicht gefolgt von den Allgemeinen Ortskassen. mehr

Auf Facebook haben wir für Sie heute eine neue Pfefferminzia-Seite live geschaltet: Unter dem Namen „PFEFFERMINZIA – Gesundheit und Prävention“ finden Sie hier regelmäßig spannende Beiträge und Beratungstipps zu Themen wie Ernährung, Sport und Medizin. Unterstützt wird die Seite von Joachim Haid, dem Gründer des Gesundheitsprogramms „PaleoMental“. mehr

Auch wenn der Kunde einer privaten Krankenversicherung (PKV) nach einer Beitragserhöhung an der Unabhängigkeit des zuständigen Treuhänders zweifelt, hat er keinen Rechtsanspruch auf eine Überprüfung durch die Finanzaufsicht Bafin. Das hat kürzlich ein Gericht entschieden. Die Details zum Fall gibt’s hier. mehr

Trotz Corona-bedingter Bewegungsradien, Ausgangssperren und Co. fühlen sich 59 Prozent der Deutschen gar nicht oder nur wenig in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt. Weitere 69 Prozent sagen sogar, dass der Gesundheitsschutz in Krisenzeiten wie der Corona-Krise Vorrang gegenüber Freiheitsrechten hat, wie eine Umfrage zeigt. mehr

„Wenn ein Löffelchen voll Zucker bitt‘re Medizin versüßt...“, so heißt es in einem Lied des Musicals Mary Poppins. Heute ist Zucker jedoch massiv in Misskredit geraten. Zurecht, oder ist er nicht doch eher lebensnotwendiger Energiespender? mehr

Rund jeder zweite Krankenversicherte hierzulande musste kürzlich Beitragserhöhungen hinnehmen – das betrifft sowohl Kunden der privaten als auch der gesetzlichen Anbieter. Rund 60 Prozent von ihnen verstehen jedoch nicht, warum sie plötzlich mehr zahlen müssen. Und weitere 38 Prozent überlegen nun sogar, ihren Anbieter zu wechseln. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. mehr

Experten sind sich einig: Schon für Kinder kann eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll sein. Denn etwa jedes zweite Kind in Deutschland hat eine Zahnfehlstellung, die vom Kieferorthopäden behandelt werden muss. Das kann teuer werden, denn die gesetzlichen Krankenkassen tragen nicht alle Kosten und leisten nur, wenn eine ausgeprägte Fehlstellung vorliegt. Eine private Absicherung kann hier Abhilfe schaffen. mehr

Der Verband der Ersatzkassen appelliert eindringlich an die Politik, noch vor der Bundestagswahl eine Pflegefinanzreform auf den Weg zu bringen. Der Grund: Der durchschnittliche Eigenanteil für die Pflege steigt immer weiter und liegt jetzt erstmals über 2.000 Euro. Damit sei eine Belastungsgrenze erreicht, kritisiert der Verband. mehr

Angesichts gestiegener Beiträge für die private Krankenversicherung (PKV) denken manche Versicherte über eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) nach. Doch das ist nicht so einfach möglich und auch nicht immer sinnvoll. Wir erklären die Hintergründe. mehr

Es wechseln wieder mehr Versicherte von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private als umgekehrt. Und auch die betriebliche Krankenversicherung wird immer beliebter. Das zeigen aktuelle Zahlen des PKV-Verbands. mehr

Vor dem Hintergrund steigender Beiträge in der Pflegetagegeldversicherung kritisiert der Bund der Versicherten die Intransparenz in der privaten Krankenversicherung (PKV). Viele Versicherte könnten die Erhöhungen nicht nachvollziehen und fühlten sich schlecht beraten. mehr

Von spezieller Rückenschmerztherapie bis zur Tinnitus-App: Private Krankenversicherer (PKV) bieten ihren Kunden immer mehr Service-Leistungen an. Das Problem: Nur gut der Hälfte der Versicherten ist das überhaupt bekannt. Das hat eine aktuelle Umfrage des Analysehauses Assekurata Solutions ergeben. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie hier. mehr

Für etwa 85 Prozent der gesetzlich krankenversicherten Deutschen steht der Zusatzbeitrag für 2021 bereits fest. Freuen dürfte sich jedoch nur die Minderheit, denn rund zwei Drittel der GKV-Mitglieder müssen 2021 mitunter deutlich höhere Beiträge hinnehmen. Die Erhöhungen liegen zwischen 0,19 und 0,60 Prozentpunkten. mehr

Sollen Impfverweigerer wie die Querdenker bei einer Corona-Erkrankung die Gesundheitskosten selbst zahlen, und aus dem Solidarprinzip der gesetzlichen Krankenversicherung herausfallen? Diesen Vorschlag müsse man prüfen, schreibt Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln, in einem aktuellen Gastkommentar. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!