Wie diese junge Frau schwingen sich hierzulande immer mehr Menschen auf's Fahrrad. © lookstudio / freepik.com
  • Von Redaktion
  • 13.04.2022 um 13:06
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:50 Min
WERBUNG

Hohe Spritpreise, Corona-Pandemie und ein wachsendes Umweltbewusstsein – das Fahrrad ist das Verkehrsmittel der Stunde. Vor allem hochwertige E-Bikes boomen. Eine gute Absicherung wird damit immer wichtiger. Wenn Sie als Vermittler Ihr Know-how an dieser Stelle richtig einsetzen, haben Sie einen perfekten Hebel zur Kundengewinnung in der Hand. Punkten Sie in der Beratung zum Beispiel mit der Fahrradpolice von andsafe.

Vor gut einem Jahr brachte der junge Digitalversicherer andsafe aus Münster eine eigene Fahrradversicherung auf den Markt. Damit lag und liegt er voll im Trend. Denn während der Corona-Krise haben Millionen Deutsche das Radfahren neu für sich entdeckt. Eine Entwicklung, die in diesem Frühling noch durch die hohen Spritpreise verstärkt wird.

Besonders hochwertige E-Bikes werden laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) immer stärker nachgefragt. Ihr Marktanteil liegt mittlerweile bei 43 Prozent und nähert sich den 50 Prozent deutlich an. Und genau hier kommt die Fahrradpolice von andsafe ins Spiel. Denn im Gegensatz zu einer herkömmlichen Hausratversicherung bietet sie einen kompletten Rundum-Schutz, auf den gerade Besitzer teurer Fahrradmodelle nicht verzichten sollten.

Was bietet die Fahrradversicherung?

So greift die andsafe Fahrradversicherung nicht nur bei Diebstahl, sondern kommt auch für Verschleißschäden und Reparaturen, beispielsweise nach einem Unfall, auf. Mitversichert sind außerdem fest mit dem Fahrrad verbundene Teile (zum Beispiel Sattel, Lenker, Lampen, Gepäckträger) sowie Fahrradanhänger bis 150 Euro und Reisegepäck. Bei E-Bikes umfasst der Schutz auch den Akku sowie Lade und Steuergeräte.

Versicherbar sind generell alle nicht zulassungs- und nicht versicherungspflichtige Fahrräder ohne Kennzeichen bis zu einer Versicherungssumme von 10.000 Euro – ob neu oder gebraucht. Seit kurzem können bei andsafe auch Unternehmen Fahrräder versichern, die Mitarbeitern zur privaten Nutzung überlassen werden. Dazu zählen sowohl sogenannte Pool-Fahrräder (Fuhrpark-Fahrräder) als auch einzeln genutzte Räder und E-Bikes.

Verschiedene Leistungsbausteine

Ihr Kunde kann aus drei unterschiedlichen Leistungsbausteinen wählen und so seinen Tarif individuell zusammenstellen – von der Fahrraddiebstahl- bis zur Fahrrad-Vollkasko-Versicherung. Der Versicherungsschutz gilt immer weltweit, sieht keine Selbstbeteiligung vor und ist täglich kündbar. Eine weitere Besonderheit: Der Diebstahlschutz ist bei andsafe nicht an die Verwendung eines bestimmten Schloss-Typs gebunden. Es reicht ein handelsübliches Fahrradschloss.

Die wichtigsten Leistungen im Überblick:
  • Fahrraddiebstahl Tag und Nacht im öffentlichen Raum, wie zum Beispiel auf offener Straße, am Bahnhof oder in der Innenstadt
  • Erstattung zum Neuwert bei Totalschaden oder Diebstahl
  • Elektronik-Schutz für E-Bikes und Pedelecs (enthält zum Beispiel Akku-, Elektronik- und Feuchtigkeitsschäden)
  • Übernahme der Reparaturkosten bei Vandalismus, Unfall- und Sturzschäden
  • Reparatur von Verschleißschäden
  • Reparatur von Schäden durch Konstruktions-, Produktions- und Materialfehler
  • Fahrrad-Schutzbrief: weltweite, mobile Pannenhilfe, Bereitstellung eines Leihrads zur Weiterfahrt und Kostenübernahme für Übernachtung oder Weiterfahrt zum Zielort
Kostenloses Online-Seminar

Tipp: Wenn Sie tiefer in die Materie einsteigen möchten, sollten Sie am 6. Mai um 10 Uhr unbedingt hier bei Pfefferminzia das kostenlose Online-Seminar „Fahrradversicherung | hohes Potential – wenig Aufwand“ besuchen. Dort erfahren Sie, wie leicht Sie das vermeintliche Nischenprodukt einer Fahrradpolice zur Kundengewinnung und Kundenbindung einsetzen können.

>>>Hier klicken und kostenlos anmelden!
kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!