Wie hoch ist das angesparte Altersvorsorge-Vermögen der Deutschen? Welche sind die beliebtesten Produkte: Die klassische Lebensversicherung, Riester oder doch Rürup? Eine Statistik der Bundesbank fördert erstaunliche Antworten zutage. Das Investment.com hat sie zusammengefasst:

1. Alleinerziehende sorgen kaum vor

Dass Alleinerziehende im Allgemeinen nicht so viel Geld wie Paare mit oder ohne Kinder haben und daher auch nicht so viel für ihre Altersvorsorge zurücklegen können, ist allgemein bekannt. Wie gravierend die Unterschiede sind, zeigt ein Blick auf die Zahlen: So haben Alleinerziehende mit durchschnittlich 9.500 Euro gerade einmal gut ein Drittel des Betrags in Altersvorsorge-Produkten (ohne Riester- und Rürup-Rente) gespart als Paare mit Kindern zurückgelegt haben (28.000 Euro). Paare ohne Kinder sparen mit durchschnittlich 34.500 Euro noch mehr.

2. Alleinlebende sparen fast so viel wie Paare

Alleinlebende sparen mit durchschnittlich 23.500 Euro fast genauso viel wie Paare.

3. Kinderzulagen spiegeln sich nicht im Riester- und Rürup-Vermögen wider

Und wie verhält es sich bei den Riester- und Rürup-Verträgen? Auch hier liegen Alleinerziehende mit durchschnittlich 3.700 Euro ganz weit hinten - trotz der Kinder-Zulagen, die ihnen als Eltern zustehen. Auch Paare mit Kindern haben trotz Zulagen mit 8.300 Euro nicht mehr Geld in Riester- und Rürup-Verträgen als kinderlose Alleinstehende (8.400 Euro).

4. Kinderlose Paare riestern am meisten

Das meiste Geld in Riester- und Rürup-Verträgen haben laut Bundesbank-Statistik Paare ohne Kinder angespart (im Durchschnitt 12.500 Euro).

5. Altersgruppe 55+ hat beim Thema Altersvorsorge die Nase vorn

Bei Lebensversicherungen und ähnlichen Altersvorsorge-Produkten führt die Altersgruppe 55+. So haben die 55- bis 64-Jährigen durchschnittlich 42.500 Euro angespart. Fast genauso hoch ist das angelegtes Vermögen der 45- bis 54-Jährigen: Es beträgt 37.400 Euro. Am wenigsten Geld in Altersvorsorgeprodukten halten erwartungsgemäß die jüngsten Umfrageteilnehmer: Die 16- bis 24-Jährigen haben nur durchschnittlich 4.500 Euro in solchen Verträgen.