Digitalisierung, neue Wege der Beratung und Regulierung wird die Versicherungsbranche 2016 auf Trab halten. © Simplr / Panthermedia
  • Von Redaktion
  • 20.01.2016 um 16:23
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 08:35 Min

Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt und schon geht es rund: Der BGH kritisiert Riester-Klauseln der Allianz, Politiker bringen eine staatliche Deutschlandrente ins Gespräch und um die Finanzierung der Krankenkassen ist eine ordentliche Debatte entbrannt. Wird das so weitergehen? Welche Trends sehen die Versicherer für das Jahr 2016? Wir haben bei einigen Anbietern nachgefragt.

Spezialversicherer Dialog

Die früher im Markt dominierenden Produkte mit Garantiezins sind zum Auslaufmodell geworden. Viele Unternehmen sind daher gezwungen, sich anders aufzustellen. Die neue Erfolgsformel heißt Biometrie. Entsprechend den Veränderungen im Markt sind biometrische Produkte auf dem Vormarsch. Hierbei ist insbesondere in der Arbeitskraftabsicherung eine starke Differenzierung in Richtung Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherung zu beobachten, um einer wachsenden Zahl von Kunden den Zugang zu ermöglichen.

Solvency II stellt eine große Herausforderung für die Unternehmen dar. Im Maklermarkt stellen sinkende Provisionseinkünfte als Folge des Lebensversicherungsreformgesetzes viele unabhängige Vermittler vor Probleme. Hier hilft es, wenn die Unternehmen, so wie die Dialog es praktiziert, weiterhin marktgerechte Provisionen zahlen. Eine große Entlastung für die Makler bedeutet die praxisorientierte Vertriebsunterstützung, wie sie die Dialog mit modernen digitalen Tools in großem Umfang ihren Vertriebspartnern anbietet.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort