Im Vorstand der Allianz SE war Jacqueline Hunt seit 2016 für die Vermögensverwaltung und das US-Lebensversicherungsgeschäft verantwortlich. © picture alliance / SvenSimon | FrankHoermann/SVEN SIMON
  • Von Manila Klafack
  • 01.10.2021 um 14:19
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Jacqueline Hunt, Vorstandsmitglied der Allianz SE und dort verantwortlich für das Asset Management und US-Lebensversicherungsgeschäft, zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück. Im kommenden Jahr wird sie Allianz-Chef Oliver Bäte strategisch beratend zur Seite stehen, bevor sie das Unternehmen endgültig verlässt. Ihre Aufgaben übernimmt der jetzige Allianz-Leben-Chef, Andreas Wimmer.

Jacqueline Hunt, seit Juli 2016 für die Vermögensverwaltung und das US-Lebensversicherungsgeschäft im Vorstand der Allianz SE verantwortlich, hat ihren Posten mit Wirkung zum 1. Oktober abgegeben. Die 53-Jährige wird zunächst strategische Beraterin des Vorstandsvorsitzenden der Allianz-Gruppe, Oliver Bäte, bevor sie die Allianz nächstes Jahr verlässt. Das berichtet der Versicherer in einer Pressemitteilung.

Andreas Wimmer, derzeit Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben), wurde im Zuge dessen zum Vorstandsmitglied der Allianz SE berufen, um die Nachfolge von Hunt in den Bereichen Asset Management und Allianz Life in den USA zu übernehmen. Die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden der Allianz Leben gibt er am 31. Dezember 2021 ab.

Zum 1. Januar 2022 übernimmt dann Katja de la Viña (42), jetzige Finanzvorständin der Allianz Deutschland AG, den Vorstandsvorsitz von Allianz Leben.

Hintergrund des Rückzugs von Jacqueline Hunt dürften die Untersuchungen sein, die seit August in den USA und seit September auch in Deutschland gegen die Fondstochter der Allianz, Allianz Global Investors, und weiterer Unternehmen der Allianz Gruppe laufen. Mehrere Investoren werfen dem Vermögensverwalter im Rahmen seiner Structured Alpha Fonds coronabedingte Verluste in Milliardenhöhe vor. Der Streitwert soll sich auf rund 6 Milliarden Euro belaufen (wir berichteten). 

„Jacqueline Hunt hatte schon vor einiger Zeit ihre Bereitschaft für einen Wechsel signalisiert“, wird Bäte in der Pressemitteilung zitiert. Und weiter: „Jacqueline Hunts Beitrag ging über ihre Bereichsverantwortung hinaus, und ich freue mich auf die weitere enge Zusammenarbeit mit ihr im nächsten Jahr, da ich ihren strategischen Rat sehr schätze.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!