© bernardbodo – stock.adobe.com
  • Von Redaktion
  • 23.05.2024 um 14:56
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:35 Min
WERBUNG

Die Zahl der Geschäftsreisen nimmt seit Ende der Corona-Pandemie deutlich zu. Das zeigen Daten des Verbandes des Deutschen Reisemanagements. Auch Entsendungen ins Ausland gewinnen zunehmend an Bedeutung. Mit der Continentale wird das Auslandskrankenkollektivgeschäft für Vermittler und Kunden attraktiv – und durch die neue App ExpatPro noch komfortabler.

Mit ExpatProtect bietet die Continentale eine Tariflösung für langfristige Auslandsaufenthalte, die sich sehr gut für kleine und mittelständische Unternehmen eignet. Als starker Partner versichert die Continentale bereits seit Jahrzehnten Kollektive von deutschen Versicherten im Ausland (Expats) ebenso wie Kollektive von ausländischen Versicherten, die nach Deutschland kommen (Impats) oder in Drittländern eingesetzt werden. Ein spezialisiertes Team zur Vertriebsunterstützung begleitet zudem Vermittler und ihre Firmenkunden von der Planung bis zur Umsetzung.

Die Tariflinie besteht aus den Tarifen ExpatProtect und ExpatProtect+. Diese zeichnen sich durch einen großen Leistungsumfang aus. Dazu gehören etwa 100 Prozent Kostenerstattung für ambulante und stationäre Behandlungen, für medizinisch sinnvollen Rücktransport und Assistance-Leistungen. ExpatProtect+ verzichtet außerdem auf Begrenzungen für einzelne Leistungspositionen. Komplettiert wird die Tariflinie durch den günstigen Krankentagegeldtarif ExpatProtectKT.

Ein weiterer Vorteil von ExpatProtect ist der schlanke Abschluss. So ist die Anmeldung der Mitarbeiter ohne Gesundheitsprüfung und ohne Wartezeiten möglich. Vorerkrankungen sind mitversichert. Dadurch ist eine einheitliche Beitragsstruktur pro Person möglich. Jeder Mitarbeiter, unabhängig vom Alter oder vom Gesundheitszustand, kostet in der Absicherung also den gleichen Beitrag. Vorteil für den Vermittler: Das Produkt ist sehr einfach zu erklären und zu berechnen.

Familienangehörige mitversichert

Praktisch ist zudem, dass mitreisende Familienangehörige mit gleichem Leistungsumfang versichert sind. Nach Beendigung des Auslandseinsatzes kann unter bestimmten Voraussetzungen außerdem eine Möglichkeit zur Weiterversicherung vereinbart werden. Der Versicherungsschutz ist zudem weltweit garantiert. Risikogebiete sind somit nicht ausgeschlossen. Das gilt auch für Pandemien.

Einfach ist auch die Verwaltung der Verträge. Durch das Online-Portal ExpatDesk sind die Prozesse digital und schlank gehalten. Die An- und Abmeldung der Mitarbeiter erledigt das Unternehmen mit wenigen Klicks. Zudem haben die Mitarbeiter jederzeit und von überall Zugriff auf die Verträge. Sie können Versicherungsbestätigungen abrufen und Rechnungen schnell und komfortabel einreichen.

Neue App bietet sofortige Beratung

Noch mehr Sicherheit im Ausland vermittelt die Continentale den Mitarbeitern durch die neue und kostenlose App ExpatPro. Sie bietet unter anderem sofortige Beratung zu telemedizinischen Leistungen durch deutsche Ärzte, eine Notruffunktion per Knopfdruck und die unkomplizierte Übermittelung von Dokumenten, etwa medizinischer Unterlagen und Rezepte.

Mehr Informationen zum Auslandskrankenkollektivgeschäft der Continentale gibt es unter www.continentale.de/versicherung-expats-impats.

Freie Vermittler finden Tarifdetails sowie weitere für sie speziell aufbereitete Informationen zu ExpatProtect auf makler.continentale.de/conglobe-expatprotect.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort