Verbraucherschützer zu sinnlosen Versicherungen „Viele Versicherungen sind überteuert und unnötig“

Das neue Samsung Edge: Ein neues Handy kaufen und die Versicherung gleich dazu? Besser nicht, meint Finanztip.
Das neue Samsung Edge: Ein neues Handy kaufen und die Versicherung gleich dazu? Besser nicht, meint Finanztip. © Getty Images

Eine private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben, rät das Online-Verbrauchermagazin Finanztip. Etliche andere Versicherungen hingegen könnten sich Verbraucher sparen. Dazu zählen die Autoren auch Kapitallebensversicherungen und Fondspolicen.

|  Drucken

Die Verbraucherschützer des Bunds der Versicherten zählen in Deutschland rund 457 Millionen Versicherungsverträge. Aber wohl oft nicht die richtigen. „Die Deutschen haben zwar jede Menge Versicherungen, aber viele davon sind überteuert oder unnötig wie Handy- und Brillenversicherungen“, sagt Annika Krempel vom Online-Verbrauchermagazin Finanztip. „Dafür fehlt in vielen Haushalten die unverzichtbare Absicherung gegen Schäden, die existenzbedrohend sind.“

Hierzu gehört vor allem die private Haftpflichtversicherung. Als sehr gute Police empfiehlt Finanztip etwa die Interrisk XXL, die bei einer hohen Deckungssumme von 50 Millionen Euro und einer Selbstbeteiligung von 150 Euro für Singles knapp 72 Euro im Jahr kostet.

Sinnvolle Versicherungen …

„Neben einer Haftpflichtversicherung und der Krankenversicherung, die ohnehin gesetzlich vorgeschrieben ist, sollte jeder eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben“, so Krempel weiter. Denn die niedrige gesetzliche Erwerbsminderungsrente reiche im Ernstfall bei Weitem nicht aus.

Für Immobilienbesitzer sei eine Wohngebäudeversicherung wichtig, für Autofahrer eine Kfz-Haftpflicht obligatorisch. Wer das Familieneinkommen absichern müsse, sollte eine Risikolebensversicherung abschließen, so die Finanztip-Experten. Außerdem seien eine Auslandsreisekrankenversicherung, Krankentagegeld und eine Zahnzusatzversicherung empfehlenswert.

… versus Policen ohne Nutzen

Manche Versicherungen würden Kunden angeboten, wenn sie ein neues Handy oder eine Brille kauften oder eine Reise buchten. Diese Versicherungen seien meistens nicht sinnvoll und außerdem überteuert. „Man sollte sich nie bei einem Kauf eine Versicherung dazu andrehen lassen. Besser in Ruhe prüfen, ob man eine solche Police wirklich braucht und vor einem Abschluss erst vergleichen“, erklärt Krempel.

Eine Reisegepäck-, Glasbruch-, Sterbegeld- oder Restschuldversicherung könnten sich Verbraucher ebenfalls sparen. Auch von einer Kapital- oder fondsgebundenen Lebensversicherung rät Finanztip ab. Sie lohne sich nicht wegen niedriger Zinsen und hoher Kosten.

Was meinen Sie zu diesen Tipps? Haben die Experten von Finanztip recht, oder ist das alles völliger Quatsch? Äußern Sie gerne Ihre Meinung über die Kommentarfunktion. 

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen