Assekuranz der ZukunftAssekuranz der Zukunft

Norman Wirth, Vorstand des AfW Bundesverbands Finanzdienstleistung, hält den Provisionsdeckel für verfassungs- und wettbewerbswidrig. So wie er jetzt geplant sei werde er deshalb auch nicht kommen, prognostizierte er in einem Interview am Rande einer Standard-Life-Veranstaltung in Berlin. Auch von der geplanten Beaufsichtigung der Makler und Vermittler durch die Bafin hält Wirth nichts. Hier werde nur ein teures Bürokratiemonster aufgebaut. mehr

Frauen sind im Schnitt häufiger von Altersarmut betroffen als Männer. Häufige Gründe sind Auszeiten für die Familie und für die Pflege von Angehörigen. Doch das Risiko lässt sich eindämmen: Nadine Kostka von der Mainzer Finanzberatung Sommese hat zehn Tipps parat, wie es gar nicht erst zu finanziellen Problemen im Alter kommt. mehr

Für Margit Metzger, Denovo, war der Future-Ready-Kurs der Standard Life der entscheidende Impuls, ihr bereits vorhandenes Wissen als Ruhestandsplanerin auf den Prüfstand zu stellen, zu erweitern und in die Beratungspraxis umzusetzen. Was hat die Maklerin konkret geändert? Das erfahren Sie hier. mehr

Neukundenakquise, Bestandskunden-Pflege, DSGVO, IDD und idealerweise rund um die Uhr verfügbar sein: Versicherungsmakler haben es im Zuge des digitalen Wandels nicht leicht, den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Wie digitale Services, Apps & Co. Vermittler dabei unterstützen, diesen Drahtseilakt zu meistern, erklärt Wefox-Geschäftsführer Anastasios Chatzimichailidis in seinem Gastbeitrag. mehr

Es muss eine fixe Alternative zur Riester-Rente her. Das forderten der hessische Finanzminister, Thomas Schäfer (CDU), und Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) auf einer gemeinsamen Fachveranstaltung in Berlin. Beide warben dabei erneut für ihre jeweiligen Alternativkonzepte für eine staatlich geförderte Altersvorsorge. Hier kommen die Details. mehr

Im neuesten Rating des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) zur Unternehmensqualität von Lebensversicherern erreichen 15 von 71 untersuchten Unternehmen das Urteil „Exzellent“. Hier kommen die Details. mehr

Der frühere Chef der Deutschen Rentenversicherung, Franz Ruland, ist nicht begeistert vom Grundrentenkompromiss der Regierungskoalition. Es gebe zahlreiche Mängel, Ungerechtigkeiten und Widersprüchlichkeiten, mit denen ein Gesetz so nicht möglich sei, kritisiert der Experte. Unter anderem Frauen müssten mit Benachteiligungen rechnen. Hier kommen die Details. mehr

Trotz des schrittweise ansteigenden gesetzlichen Rentenalters auf 67 Jahre ging im Jahr 2017 mehr als jeder zweite Neurentner noch vor seinem 65. Lebensjahr in den Ruhestand – und nimmt dafür auch Abstriche in Kauf. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen. mehr

Immer mehr Banken erheben Negativzinsen auf Guthaben ihrer Kunden. Wie eine Recherche des Handelsblatts zeigt, berechnet etwa die Sparda-Bank Berlin ab einem Betrag von 100.000 Euro einen Zinssatz von -0,4 Prozent. Ab derselben Summe stellt die Skatbank bei neuen Konten -0,5 Prozent in Rechnung. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!