Axas neuer PKV-Schutz für Geschäftsreisende

Auslands-Krankenversicherung: Mitarbeitern, die ins Ausland entsendet werden, bietet Axa nun eine passende Kranken-Zusatzversicherung
Auslands-Krankenversicherung: Mitarbeitern, die ins Ausland entsendet werden, bietet Axa nun eine passende Kranken-Zusatzversicherung

171 Millionen Mal schickten deutsche Arbeitgeber ihre Mitarbeiter 2013 auf Reisen. Aber was, wenn ein Arbeitnehmer im Ausland krank wird? Axa bietet nun eine private Absicherung für kurzfristige Dienstreisen an.

| , aktualisiert am 21.07.2015 12:18  Drucken

„Flex Med Global Travel“ heißt der private Auslandsreise-Krankenschutz der Axa Versicherung. Unternehmen können mit der Police ihre Mitarbeiter während eines Auslandsaufenthaltes von bis zu 90 Tagen bei Krankheit oder im Falle eines Unfalls absichern. Im Tarif sind zudem der Rücktransport ins Heimatland sowie ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlungen eingeschlossen.

Laut Axa sei eine namentliche Nennung von Mitarbeitern für den Beginn des Versicherungsschutzes nicht notwendig, eine pauschale Meldung der Reisetage pro Vertragsjahr reiche aus. Die Reisenden bekommen zudem Zugriff auf ein Verzeichnis, indem sie sich beispielsweise über Krankheitsbilder, empfohlene Impfungen, kulturelle Besonderheiten, Notrufnummern oder Krankenhäuser vor Ort informieren können. Ebenso steht ihnen rund um die Uhr eine medizinische Telefon-Hotline zur Verfügung.

Für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter insgesamt mehr als 5.000 Reisetage pro Jahr ins Ausland entsenden, bietet Axa eine Absicherung im Rahmen eines eigenständigen Gruppenversicherungsvertrags. Zudem soll sich „Flex Med Global Travel“ mit den PKV-Tarifen „Flex Med Global „und „Flex Med Global Impat“ kombinieren lassen.

Pfefferminzia HIGHNOON