Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Standard Lifes Maklerbetreuer sind jetzt zertifizierte Unternehmensentwickler „Die Makler-Romantik der achtziger Jahre ist vorbei“

Deutschlands Damen-Team bei den Radrenn-Weltmeisterschaften in Frankreich: Eine vernünftige Personalpolitik kann heute über Wohl und Wehe eines Maklerbüros entscheiden.
Deutschlands Damen-Team bei den Radrenn-Weltmeisterschaften in Frankreich: Eine vernünftige Personalpolitik kann heute über Wohl und Wehe eines Maklerbüros entscheiden. © Getty Images

Standard Life Deutschland hat alle 27 Maklerbetreuer seines Hauses von der IHK zu „Unternehmensentwicklern für Vermittlerbetriebe (IHK)“ zertifizieren lassen. Das soll verdeutlichen, dass die Mitarbeiter des britischen Versicherers unabhängigen Vertriebspartnern wichtige Anregungen in Sachen Unternehmensführung, Personaleinsatz und Verkauf geben können.

|  Drucken
Die mehrtägige Schulung in Kooperation mit dem Institut für Versicherungsvertrieb und dem Institut Ritter aus Sangerhausen in Sachsen-Anhalt umfasste unter anderem die Module „Finanzen und Businessplanung“, „Methoden in der Ablaufoptimierung“, „wirksame Kommunikation in der Entwicklung von Maklern“ sowie „individuelle Persönlichkeitsentwicklung und Coaching“.

Zum Schluss legten die Teilnehmer eine schriftliche Prüfung ab und präsentierten die Ergebnisse ihrer Projektaufgaben. Voraussetzung für die Qualifizierung im IHK-Praxistraining war etwa eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens dreijährige praktische Erfahrung als direkter oder indirekter Betreuer von Vermittlerbetrieben bei Standard Life.

„Der Maklermarkt ist im Umbruch. So ist auch die Begleitung der Makler heute anspruchsvoller als dies noch vor fünf oder zehn Jahren der Fall war. Maklerbetreuung bedeutet heute, individuell und passgenau Unternehmensbegleitung zu bieten, statt nur Produkt-Know-how zu liefern. Die Makler-Romantik der achtziger und neunziger Jahre ist vorbei. Maklerbetriebe müssen heute wirklich professionell agieren, um erfolgreich zu sein. Maklerbetreuer, die hierfür Impulse liefern, sind wertvoller als je zuvor“ so Steffen Ritter vom Institut Ritter.

Christian Nuschele, verantwortlich für den Retail-Vertrieb bei Standard Life Deutschland, ergänzt: „Lebensversicherungsreformgesetz, Honorarberatung, Änderungen der Provisionslandschaft: Makler müssen für sich und für ihre eigene Arbeit heute andere Fragen beantworten, als noch vor einigen Jahren. Die Regulierung bietet für professionell aufgestellte Berater aber gleichzeitig große Chancen. Wir sehen uns in der Pflicht, unsere Vertriebspartner bestmöglich auf die anstehenden Veränderungen vorzubereiten.“
Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Standard Life bleibt Standard Life
Werbung

Obwohl Standard Life jetzt offiziell der Phoenix Gruppe angehört, wird sich für die deutschen und österreichischen Vertriebspartner und Kunden des Versicherers in Zukunft nichts ändern.

Im Video-Interview spricht Susan McInnes, Vorstandsvorsitzende der Standard Life Versicherung, über ihre Pläne und die Details der strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe.

Basisrente: Alleskönner unter den Vorsorgeprodukten
Werbung


Mit einer Basisrente steht Ihren Kunden ein Vorsorgeprodukt zur Verfügung, das unter anderem flexible (Zu)Zahlungen, Steuervorteile sowie Pfändungs- und Insolvenzschutz bietet.

Werfen Sie jetzt einen Blick auf Ihren Bestand und sprechen Sie Ihre Kunden auf die Basisrente an. Denn noch können die zum Produkt gehörenden Steuervorteile für das laufende Jahr ausgeschöpft werden.

Informieren Sie sich zudem über die fondsgebundene Basisrentenversicherung Maxxellence Invest von Standard Life. Neben 50 neuen Fonds wartet das Produkt mit vielen Zusatzoptionen auf. Jetzt mehr erfahren!

Fit für den Brexit: Alles rund um die „Part-VII-Übertragung“
Werbung


Seitdem der Brexit-Termin feststeht, hat Standard Life begonnen, die Weichen neu zu stellen und die Übertragung der deutschen und österreichischen Verträge auf seine schottische Tochtergesellschaft vorzubereiten.

Als Basis für die Übertragung wird ein rechtliches Verfahren, die sogenannte „Part-VII-Übertragung“, dienen. Lesen Sie hier mehr über die geplanten Schritte, die Regulierungsfragen und den voraussichtlichen Zeitplan.