Arbeitskraft (BU/EU)Arbeitskraft (BU/EU)

Wer Ärztinnen bei der Absicherung des Einkommens berät, darf sich nicht ausschließlich auf die Versicherung gegen Berufsunfähigkeit ausrichten. Denn eine junge Ärztin muss nicht nur über Produkteigenschaften aufgeklärt werden, sondern auch diese mit Blick auf ihre berufliche Zukunft einordnen können. Darauf weist Versicherungsmaklerin Rebekka Sarnes hin. mehr

Gesundheitsservices in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) können zu einer höheren Kundenbindung und -zufriedenheit beitragen und gleichzeitig Leistungsfälle verhindern. Will ein Versicherer solche Dienstleistungen anbieten, sollte er aber auf ein paar Dinge achten, betont Eva Germer, Expertin des Analysehauses Assekurata Solutions. Worauf es konkret ankommt, erfahren Sie hier. mehr

Mit dem 18. Geburtstag sind Teenager endlich volljährig und damit ein großes Stück unabhängiger. Doch was bedeutet das eigentlich für den Versicherungsschutz in der Familienversicherung? Hier kommt ein Überblick der wichtigsten Versicherungen für junge Erwachsene. mehr

Ängste, Unsicherheiten und Zukunftssorgen – die Corona-Pandemie hat jungen Berufstätigen und Auszubildenden in Deutschland heftig zugesetzt. Das zeigt eine aktuelle Studie der IG Metall. Viele haben demnach das Gefühl, ihr eigenes Leben nicht mehr kontrollieren zu können. Die Gewerkschaft warnt bereits vor einer Generation Corona. mehr

Die Berufsunfähigkeit (BU) bleibt für die Deutschen weiterhin eine der größten finanziellen und zugleich am stärksten unterschätzten Gefahren. Das belegen aktuelle Untersuchungen der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV). Demnach hat das Risiko insbesondere bei jüngeren Frauen stark zugenommen. Darüber hinaus gibt aber auch erfreuliche Entwicklungen – und solche, die man noch gar nicht absehen kann: Was macht Corona mit der BU? mehr

Rund jeder zweite Erwerbstätige in Deutschland ist der Ansicht, den eigenen Lebensstandard ohne sein aktuelles Einkommen nicht länger als ein halbes zu Jahr finanzieren. Trotzdem hat nach wie vor nur etwa jeder vierte Berufstätige (26 Prozent) mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für den Ernstfall vorgesorgt, wie eine repräsentative Yougov-Umfrage im Auftrag der Nürnberger Versicherung zeigt. mehr

Die Stuttgarter überarbeitet ihr Einkommensabsicherungs-Konzept „easi“, Zurich stellt ein neues Angebot für Firmenkunden vor, die Nürnberger startet eine nachhaltige Produktlinie für den Einkommensschutz, die Allianz bietet ein neues Servicepaket für Familien in der PKV, die Württembergische hat ihren Versicherungsschutz für E-Autos überarbeitet und die Bayerische hält 2021 noch an der vollen Beitragsgarantie bei bAV und Riester fest. mehr

Mehr als 42 Prozent der Anträge auf eine staatliche Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) wurden 2020 abgelehnt. Das ergab die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Damit blieben insgesamt 154.000 Anträge erfolglos – der Sozialverband Deutschland (SoVD) findet das „beunruhigend“. mehr

Der Leistungsumfang von Berufsunfähigkeitsversicherungen ist ziemlich ausgereizt. Zumindest, was den Kern der Absicherung betrifft. Eine Unterstützung der Kunden schon vor dem Leistungsfall aber, wäre durchaus noch ausbaubar, findet Versicherungsmakler Philip Wenzel. Stichwort: Prävention. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!