Aktuellen Zahlen zufolge erhalten Menschen mit einer Erwerbsminderungsrente heute rund 50 Prozent mehr Geld als noch 2013. Die Deutsche Rentenversicherung Bund begründet diese Entwicklung mit den Reformen, die seit 2014 in Kraft getreten sind. mehr

Die Nachricht dürfte kaum überraschen: Im Zuge der Corona-Pandemie ist die Zahl der Depressionen weltweit in die Höhe geschossen. Das hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun bestätigt. Sie fordert ihre Mitgliedsstaaten deshalb dazu auf, ihre Behandlungsangebote zu verbessern. Die Details dazu hat der Radiosender „Deutschlandfunk Nova“ zusammengefasst. mehr

Die Analysten von Morgen & Morgen haben sich erstmals mit Dienstunfähigkeitsklauseln in BU-Versicherungen befasst. Wir zeigen, worauf es dabei ankommt und wie die 18 geprüften Tarife abschneiden. mehr

Fondsgebundene Lebensversicherungen sind am Markt längst etabliert. Fondsbasierte Berufsunfähigkeits-Versicherungen (BU) sind hingegen noch sehr selten. Dabei können sie gerade im Niedrigzinsumfeld ihre Vorteile ausspielen. mehr

Wenn obige Frage im Beratungsgespräch gestellt wird, zucken viele Versicherungsvermittler innerlich zusammen – und müssen dem Kunden oft erstmal erklären, was man unter „Risikoausgleich im Kollektiv“ versteht. Doch tatsächlich gibt es drei „Geld-zurück“-Wege in der Berufsunfähigkeitsversicherung – zumindest in der Theorie, wie Makler Tobias Bierl erläutert. mehr

Das Geschäft mit Grundfähigkeitsversicherungen wächst. Dabei beobachten die Analysten von Franke und Bornberg, wie Versicherer ihre Produkte weiterentwickeln – leider nicht immer zum Guten hin. mehr

Technik ist toll und erspart viel Arbeit. Es gibt aber auch Grenzen, findet Versicherungsmakler Philip Wenzel. Produktvergleich und Beratung sollten zum Beispiel immer in Maklers Hand liegen, findet er. Die Gründe erklärt der Biometrie-Spezi in seiner neuen Kolumne. mehr

Wer berufsunfähig wird, kann oftmals seine Altersvorsorge nicht mehr bedienen. Dabei gibt es mit der Beitragsbefreiung einen kostengünstigen Zusatzschutz vor Altersarmut. Maklerinnen und Makler müssten diesen lediglich konsequent im Beratungsgespräch ansprechen. Woran es da noch hapert. mehr

Ist die Umorganisation eines Friseurbetriebes, die bei einem mitarbeitenden Friseurmeister dazu führt, dass sein zuvor ausgeübtes Handwerk vollständig wegfällt, unzumutbar? Auch dann, wenn es sich um einen größeren Betrieb handelt? Darüber musste das Oberlandesgericht Dresden entscheiden. Rechtsanwalt Björn Jöhnke fasst hier die Details zusammen. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!