Der Roboter "Luna Pepper" steht im November 2018 in der Stadtteilfiliale der Sparkasse Bremen-Neustadt. Er soll Kunden begrüßen, sie unterstützen und ein wenig mit ihnen plaudern. Komplexere Vorgänge sind für KI-Systeme bislang noch eine Herausforderung: "Man muss dem neuronalen Netz sehr spezifisch beibringen, was es können soll. Dann kann es zwar diesen einen Case lösen, gibt man ihm dann aber einen anderen Case, hat es schon wieder Schwierigkeiten", sagt Sofie Quidenus-Wahlforss, die mit Omnius ein Unternehmen gründete, das künstliche Intelligenz in der Versicherungsbranche einsetzt. © dpa/picture alliance
  • Von Redaktion
  • 05.03.2019 um 14:14
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:15 Min

In manchen Studien wird Versicherungsvermittlern ein baldiges Karriere-Ende prophezeit. Die Gründerin und Expertin für künstliche Intelligenz (KI), Sofie Quidenus-Wahlforss, hat nun in einem Interview verraten, welche Berufsgruppen sich Sorgen machen sollten: „Wo ein Job repetitiv ist und hohe Erinnerungsfähigkeit erfordert, wird KI wahrscheinlich auf Dauer einen besseren Job machen.“

Hier geht es zum Interview.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!