Endlich wieder Gedränge: Die DKM fand nach den Corona-Zwängen in 2020 und 2021 wieder zur gewohnten Form zurück. © DKM
  • Von Lorenz Klein
  • 28.10.2022 um 14:15
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 07:15 Min

Nach zwei Jahren Ausnahmezustand stellte sich endlich wieder das vertraute „DKM-Feeling“ ein: Am Mittwoch und Donnerstag traf sich die Branche in den Westfalenhallen in Dortmund zum großen „Familientreffen“. Hier kommen die Bilder und Geschichten zur Veranstaltung.

2020 fand die DKM nur digital statt, im Folgejahr reichte es immerhin für eine hybride Veranstaltung – und 2022? Da gab es endlich wieder eine normale, eine „echte“ Leitmesse für die Versicherungs- und Finanzbranche in den Dortmunder Westfalenhallen zu besichtigen. Frei nach dem Motto: Zurück zur reinen Präsenzveranstaltung.

Wobei es „weitgehend normal“ besser trifft. Denn in Sachen Aussteller- und Teilnehmerzahl konnte die DKM 2022 „nicht ganz“ an die Vor-Corona-Messe von 2019 anknüpfen, wie Messechef und BBG-Geschäftsführer Konrad Schmidt einräumte – und fraglich ist, ob das auch jemals wieder passieren wird. Gleichwohl zeigte sich Schmidt „mehr als zufrieden“ über den Verlauf der Jubiläumsmesse. Trotz der „ein oder anderen Herausforderung“ habe man eine erfolgreiche 25. Auflage der DKM erlebt. Mit „Herausforderungen“ meinte Schmidt vor allem die Probleme der Logistikbranche sowie die steigenden Preise, die den Organisatoren das Leben schwer machten.

Nach eigenen Angaben haben über 13.300 Finanz- und Versicherungsprofis die DKM vom 25. bis 27. Oktober in Dortmund besucht. Das Fachpublikum traf auf 276 Aussteller in zwei Messehallen. Hinzu kamen vier Themenparks (Bipro, Insurtech, Investment, Prozesse & IT) sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm aus 13 Kongressen und Keynote-Speakern.

Und wie genau sah es in Dortmund nun aus und welche Themen beschäftigten die Branchenentscheider und die Fachbesucher? Das zeigen wir Ihnen in unserer Bilderstrecke auf den kommenden Seiten.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!