Tischlerin im Videochat in einer Schreinerei: Persönliche Betreuung von Versicherern und Vermittlern erfolgt zunehmend auch virtuell. © picture alliance / Zoonar | Robert Kneschke
  • Von Redaktion
  • 03.12.2021 um 13:02
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:20 Min

Das Branchennetzwerk AMC hat sich erneut die Internet-Auftritte der deutschen Versicherer genauer angeschaut und auf dieser Basis die besten Websites ermittelt. Welche zehn Versicherer unter den insgesamt über 120 Teilnehmern mit ihrer Online-Präsenz am stärksten überzeugen konnten, indem sie über 90 Prozent der Studienkriterien erfüllten, erfahren Sie hier.

Erneut hat das Branchennetzwerk AMC „praktisch alle Internet-Auftritte deutscher Erstversicherer analysiert, bewertet und gerankt“, hieß es am Mittwoch auf der AMC-Website. Die Ergebnisse haben die Analysten in der 25. Auflage der AMC-Studie „Die Assekuranz im Internet“ zusammengetragen, in der die Websites von aktuell über 120 Versicherern kritisch untersucht wurden.   

In diesem Jahr erfüllten zehn Websites über 90 Prozent der angesetzten Studienkriterien – und wurden somit vom AMC zu den „Top-Websites 2021“ gekürt. Die diesjährigen Gewinner lauten (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Allianz
  • Arag
  • Axa
  • CosmosDirekt
  • DEVK
  • Ergo
  • Hannoversche
  • Huk-Coburg
  • Versicherungskammer Bayern
  • Zurich
„Immer stärker wächst persönlich und virtuell zusammen“

Zu den „State-of-the-Art“-Umsetzungen zählen laut AMC unter anderem Videoberatung, Live-Chats, Chatbots, Infografiken, Kundenbewertungen, hervorragende Produktpräsentationen und reibungslose Abschlussprozesse mit ästhetischem Anspruch. Die aktuellen Top-10-Websites überzeugen „über allem hinweg mit einer intuitiven Navigation und einem Design, das vor allem die visuelle Klarheit sicherstellt“, hieß es.

„Nach so vielen Analysejahren finden wir immer wieder tolle Umsetzungen auf den Websites der Versicherer“, lobt AMC-Studienleiterin Désirée Schubert – und das ende auch nicht „an der eigenen Haustür“, so Schubert, denn auch die Websites der Vertriebspartner seien ebenfalls „durchweg hervorragend integriert“ und garantierten dadurch „einen fluiden Übergang in die persönliche Betreuung“. Und dank Videoberatung und direkter Terminvereinbarung im Online-Kalender des gewünschten Ansprechpartners lasse sich die persönliche Betreuung zunehmend auch virtuell in Anspruch nehmen. „Immer stärker wächst so persönlich und virtuell ganz im Sinne der Nutzer zusammen“, resümiert Schubert.

AMC-Geschäftsführer Stefan Raake ergänzt: „Es ist wirklich faszinierend zu sehen, wie sich die Versicherungsbranche im Internet entwickelt hat. Das hätte sicherlich keiner gedacht, das es nach 25 Jahren immer noch so viel zu entdecken gibt.“ Er danke danke allen Versicherer, „die uns bei der Studie mit Kritik und Anregungen unterstützen“, so Raake.

Die 25. Auflage der AMC-Studie „Die Assekuranz im Internet“ kann hier kostenpflichtig bezogen werden.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!