Der Kölner Versicherer DEVK konnte sich im Ranking „Marke des Jahres 2019“ den vierten Platz sichern. © DEVK
  • Von Lorenz Klein
  • 30.10.2019 um 15:24
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:20 Min

Auch dieses Jahr hat das Marktforschungsunternehmen Yougov, gemeinsam mit dem „Handelsblatt“, die aus Sicht von Verbrauchern besten Marken in Deutschland gekürt. Welche Versicherer es schafften, als „Marke des Jahres 2019“ zu überzeugen, erfahren Sie hier.

In der Gesamtwertung aller Marken in Deutschland schaffen es altbewährte Verbraucherlieblinge, das Siegertreppchen zu erklimmen. Zu diesem Fazit kommt das Marktforschungsunternehmen Yougov, das gemeinsam mit dem „Handelsblatt“ auch in diesem Jahr wieder die „Marke des Jahres 2019“ ermitteln ließ (Download der Studie).

Laut der großen Verbraucherumfrage belegt Lego Platz 1 (61,0 Score-Punkte), die Drogerie-Kette DM erreicht Platz 2 (54,4 Punkte) und der Spieleverlag Ravensburger schafft Platz 3 (52,9 Score-Punkte) im Ranking.

Und so lautet das Ergebnis in der Kategorie „Versicherer“, die als eine von insgesamt 38 prämierten Kategorien im Ranking vertreten war:

  1. Huk-Coburg: 30,6 Punkte
  2. ADAC Versicherungen: 22,1 Punkte
  3. DEVK: 16,7 Punkte
  4. VHV: 16,0 Punkte
  5. Debeka: 15,6 Punkte

Diese weiteren Marken nahmen am Ranking teil, wurden aber nicht prämiert (alphabetisch sortiert):

Aachen Münchener, Allianz, AllSecur, Arag, Axa, Barmenia, Cosmos Direkt, D.A.S., DA Direkt, Ergo, Generali, Gothaer, Hannoversche, Hanse Merkur, HDI, LVM, Nürnberger, Provinzial, R+V, Signal Iduna, Sparkassen DirektVersicherung, Württembergische, Zurich

Die Methodik:

Die diesjährigen Ergebnisse des Rankings „Marke des Jahres 2019“ basieren laut Yougov auf insgesamt über 900.000 Online-Interviews, die Yougov im Zeitraum von September 2018 bis August 2019 täglich für den Markenperformance-Tracker „Yougov BrandIndex“ repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren durchgeführt hat.

Der Index-Wert oder Punktwert einer Marke steht hierbei für ihr mittleres Abschneiden unter ihren Markenkennern auf sechs unterschiedlichen Bewertungsdimensionen: Allgemeiner Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und Arbeitgeberimage.

Positive und negative Verbraucherbewertungen auf den einzelnen Bewertungsdimensionen werden demnach vorab miteinander saldiert. Der für dieses ausgewiesene Ranking genutzte Index-Wert versteht sich somit als mittlerer Anteil an Netto-Promotoren unter allen Kennern einer Marke.

Es wurden zusätzlich nur diejenigen Marken für das Ranking zugelassen, die im Auswertungszeitraum mindestens in den letzten 100 Tagen (bis einschließlich 31. August 2019) in Online-Umfragen für den „YouGov BrandIndex“ getrackt wurden und deren gestützte Bekanntheit einen Wert von mindestens 20 Prozent unter der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren aufweist.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!