Die Allianz ist Deutschlands bekanntester Versicherer. © picture alliance / Bildagentur-online/Schoening
  • Von Achim Nixdorf
  • 13.01.2022 um 19:08
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:45 Min

Die Allianz ist und bleibt die bekannteste Versicherungsmarke in Deutschland. In puncto Sympathie muss sie sich jedoch einem anderen Unternehmen geschlagen geben. Das zeigt das neue „Markenbarometer Assekuranz 2021“ des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Heute und Morgen.

Viele Versicherungsunternehmen konnten die Bekanntheit ihrer Marken im Verlauf der Corona-Pandemie steigern. Allen voran Huk-Coburg, Ergo und Nürnberger. Nach wie vor bekannteste Versicherungsmarke in Deutschland bleibt aber die Allianz, wie der aktuelle „Markenmonitor Assekuranz“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts Heute und Morgen zeigt. Für die Benchmark-Studie befragten die Marktforscher über 2.000 Bürger zu 20 Top-Versicherungsmarken.

Danach konnte die Allianz ihre Bekanntheit im vergangenen Jahr noch steigern und führt das Ranking damit deutlich vor der Huk-Coburg und der Ergo an. Blickt man allerdings auf die Gesamtstärke der Marke, für die qualitative Faktoren wie Sympathie, Vertrauen, Weiterempfehlung oder Preistoleranz von Bedeutung sind, muss sich die Allianz der Huk-Coburg geschlagen geben. Auf dem dritten Platz folgt hier, bezogen auf das Geschäftsgebiet, die Versicherungskammer Bayern (siehe Grafik).

Neuer Nachhaltigkeitsindex

Wegen der wachsenden Bedeutung des Themas wurde für den diesjährigen Markenmonitor auch erstmals ein Nachhaltigkeitsindex für die Top-Versicherungsmarken berechnet, der das Nachhaltigkeitsengagement der Unternehmen aus Verbrauchersicht beleuchtet. Aktuell können hier Huk-Coburg, Versicherungskammer Bayern und R+V am deutlichsten punkten. In Bezug auf einzelne Aspekte führen Hanse-Merkur (bester Wert „Ökologie“), Huk-Coburg (bester Wert „Ökonomie“), LVM (bester Wert „Soziales“) und Versicherungskammer Bayern (bester Wert „Präsenz“ des Nachhaltigkeitsengagements) das Ranking an. Die Allianz rangiert im im vorderen Drittel.

„Insgesamt“, so schreiben die Studienautoren, „zeigt sich, dass die Versicherungsunternehmen in Deutschland weiter an ihrer Markenstärke und an ihren individuellen Markenprofilen arbeiten sollten. Viele Versicherer bleiben in der Wahrnehmung der Bundesbürger eher noch wenig konturiert und emotional kaum ansprechend.“ Auch in puncto Nachhaltigkeit hätten die Verbraucher bisher oft nur ein diffuses Bild von den Versicherungsmarken.

autorAutor
Achim

Achim Nixdorf

Achim Nixdorf ist seit April 2019 Content- und Projekt-Manager bei Pfefferminzia. Davor arbeitete er als Tageszeitungs- und Zeitschriftenredakteur mit dem Fokus auf Verbraucher- und Ratgeberthemen.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!