Auf Die Haftpflichtkasse in Roßdorf bei Darmstadt wurde ein Hacker-Angriff verübt. © Die Haftpflichtkasse
  • Von Lorenz Klein
  • 13.07.2021 um 10:54
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:25 Min

Auf den Versicherer Die Haftpflichtkasse wurde ein Hacker-Angriff verübt. Das Unternehmen sei „derzeit nicht über Internet und Telefon erreichbar“, ließ die Haftpflichtkasse mit Sitz in Roßdorf bei Darmstadt am Dienstagvormittag mitteilen. Der Vorfall soll sich am Wochenende ereignet haben.

Dieser Tage sorgten Meldungen über einen Hacker-Angriff auf die Verwaltung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld für Schlagzeilen – und nun ist offenbar erstmals auch ein Versicherungsunternehmen Opfer einer größeren Cyberattacke geworden.  

„Auf die Haftpflichtkasse wurde ein Hacker-Angriff verübt“, erklärte das Unternehmen mit Sitz in Roßdorf bei Darmstadt. Der Versicherer habe daher seine IT-Systeme am vergangenen Wochenende „umgehend vom Netz“ genommen, hieß es sowohl am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung der zuständigen PR-Agentur als auch auf der Notfall-Website www.diehk.de, auf der die Haftpflichtkasse über den aktuellen Stand der Erreichbarkeit zu informieren gedenkt.

„Derzeit nicht über Internet und Telefon erreichbar“

Laut den Angaben ist die Haftpflichtkasse „derzeit nicht über Internet und Telefon erreichbar und kann nur einen eingeschränkten Geschäftsbetrieb aufrechterhalten“. Über den Umfang des Schadens könne man derzeit keine Angaben machen. „In enger Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden arbeiten wir intensiv daran, den Schaden zu ermitteln,“ wird Vorstandsmitglied Torsten Wetzel zitiert. Sobald die Störung behoben sei, werde das Unternehmen „den gewohnten Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen können“, so Wetzel.

Den Informationen ist nicht zu entnehmen, um welche Art von Angriff es sich handelt – etwa mittels einer sogenannten Ransomware, die darauf zielt, ein Lösegeld vom Opfer zu erpressen. Unklar ist auch, inwieweit sich der mutmaßliche Cyber-Angriff auf die Bestandssysteme der Haftpflichtkasse ausgewirkt hat und womöglich auch für längere Zeit den Austausch mit den Vertriebspartnern beeinträchtigen könnte. Pfefferminzia verfolgt die künftige Entwicklung weiter.

+++Update von Dienstagabend+++

Auf der Notfall-Website heißt es nun: „Inzwischen sind wir für unsere Geschäftspartner und Kunden wieder werktags zu derzeit erweiterten Servicezeiten zwischen 8 und 20 Uhr unter der Rufnummer 06154/6010 telefonisch erreichbar, um Anliegen aufzunehmen und nach Wiederherstellung des vollständigen Betriebs schnellstmöglich zu bearbeiten. Übers Internet sind wir noch nicht erreichbar.“

Zur weiteren Entwicklung des Vorfalls bei der Haftpflichtkasse, verweisen wir auf den Beitrag von Freitag, den 16. Juli.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!