Friendsurance-Studie Rasantes Wachstum im digitalen Bankenvertrieb erwartet

 Tim Kunde ist Mitgründer und Geschäftsführer von Friendsurance.
Tim Kunde ist Mitgründer und Geschäftsführer von Friendsurance. © Friendsurance

Der digitale Versicherungsvertrieb über Banken wird in den kommenden fünf Jahren deutlich an Fahrt gewinnen. Das erwartet der Online-Makler Friendsurance, der in einer Studie das mittelfristige Marktpotenzial für das sogenannte Digital Bancassurance in Deutschland auf 8 Milliarden Euro beziffert. Als Türöffner soll das Online-Banking dienen.

| , aktualisiert am 10.09.2018 11:00  Drucken

Der Vertrieb von Versicherungslösungen über digitale Bankanwendungen – auch Digital Bancassurance genannt – soll in Deutschland in fünf Jahren bereits ein Marktvolumen von 8 Milliarden Euro umfassen. In weiteren fünf Jahren könnte sich das Volumen bereits auf knapp 23 Milliarden Euro verdreifacht haben, schätzt der Berliner Online-Makler Friendsurance in einer Studie.

Die Zahlen basieren auf der Annahme, dass bis 2023 mindestens 5 Prozent und bis 2028 13 Prozent aller bestehenden Versicherungsverträge über digitale Bancassurance-Lösungen verwaltet werden.

Frankreich soll demnach europaweit Spitzenreiter mit Versicherungsbeiträgen von knapp 9 Milliarden Euro bis 2023 und über 24 Milliarden Euro bis 2028 sein. Grund hierfür seien die im Vergleich zu Deutschland höheren Nutzungsquoten beim Online-Banking einerseits und die höheren pro-Kopf-Versicherungsbeiträge andererseits – trotz der deutlich geringeren Einwohnerzahl.

Auch in Italien, Spanien und Portugal erreichen die im Online-Banking verwalteten Versicherungen ein Milliardenvolumen. Bis 2028 soll das Jahresbeitragsaufkommen mindestens 82 Milliarden Euro allein in den fünf untersuchten Ländern umfassen.

Tage des klassischen Bankenvertriebs keineswegs gezählt

Dennoch rechnet man bei Friendsurance nicht damit, dass rein digitale Lösungen den klassische Bankenvertrieb in naher Zukunft komplett ablösen werden, sondern diesen zunächst nur ergänzen. „Besonders beratungsintensive Versicherungsprodukte benötigen eine individuelle und tiefgehende Beratung“, sagt Tim Kunde, Mitgründer und Geschäftsführer von Friendsurance. Ein reiner Robo-Advisor könne vieles, aber nicht die individuellen Bedürfnisse und Ängste der Menschen nachvollziehen, so Kunde.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen