Berufsunfähigkeitsversicherung› zur Themenübersicht

Finanzberater Bierl „Ausschlussklausel in der BU ist kein Weltuntergang“

Ein Mann im Rollstuhl: Die BU zählt zu den wichtigsten Policen überhaupt.
Ein Mann im Rollstuhl: Die BU zählt zu den wichtigsten Policen überhaupt. © Pixabay

Wer eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für sich abschließen will, muss oft lange suchen. Und wenn dann auch noch eine Ausschlussklausel im Raum steht, machen viele einen Rückzieher. Laut der Finanzberater Tobias und Stefan Bierl ist das Quatsch. Hier erfahren Sie, warum.

|  Drucken

Eine Ausschlussklausel in der Berunfsunfähigkeitsversicherung (BU) ist für viele Verbraucher Grund genug, die Police doch nicht abzuschließen. Die Finanzberater Tobias und Stefan Bierl schreiben in ihrem Blog, warum sie diese Denkweise für falsch halten.

Dazu nennen sie folgendes Beispiel: Man hat ein Haus gekauft und will dieses nun versichern. Die Garage ist für den Versicherer aber ein zu großes Risiko, er würde daher nur das Haus selbst versichern. Würde man dann trotzdem ablehnen, fragen die Finanzberater und schieben hinterher:

„Sind nicht 95 Prozent an Absicherung besser als keinerlei Schutz?“

Sollten aufgrund einer Ausschlussklausel in einer BU-Versicherung also das linke Knie, die Atemwege oder die Psyche ausgeschlossen sein, blieben noch immer schwere Krankheiten wie Multiple Sklerose, Krebs oder sogar schlimme Unfälle versichert, so die Finanzberater. Wichtig sei nur, dass die Klausel im Vertrag sauber formuliert ist. „Darum prüfe, wer sich ewig bindet. In der Ehe wie auch in der Berufsunfähigkeitsversicherung“, heißt es weiter im Blogpost.

Ausweg: Überprüfungsoption 

Nicht immer aber ist eine Ausschlussklausel endgültig. „Manchmal können wir mit den Versicherungsgesellschaften auch nachverhandeln und vereinbaren, dass es in 12 oder 24 Monaten eine Überprüfungsmöglichkeit gibt“, schreiben die Experten. Sollten bis dahin keine Beschwerden mehr aufgetreten sein, könne die Klausel aufgehoben werden. Das sei aber nicht immer möglich. 

Mehrbetrag statt Ausschlussklausel

Die Finanzberater haben noch einen weiteren Ausweg parat. Wer einen Mehrbetrag in Kauf nehmen wolle, könne sich mehr oder weniger aus der Klausel herauskaufen. Allerdings böten nicht alle Versicherer diese Möglichkeit an.

Kurze Bearbeitungszeit bei BU-Beantragung
Werbung

Dank kurzer Bearbeitungszeit und schneller Policierung haben Sie mehr Zeit für das Wesentliche! Eine zeitnahe, qualifizierte Rückmeldung der Allianz erhalten Sie durch den Fast-Track-Postkorb - für alle Biometrieneuanträge im Privat-, Firmenbreiteneinzel- sowie U-Kassen-Geschäft.

Darüber hinaus garantiert Ihnen die Allianz bis spätestens am Folgetag eine verbindliche Information zu schriftlichen Risikovoranfragen. Hier erfahren Sie mehr.

Geringes Verteuerungsrisiko für die BU
Werbung

Durch eine solide Kalkulation und eine nachhaltige Überschussbeteiligung erreicht die Allianz einen langfristig stabilen Zahlbeitrag. Das Verteuerungsrisiko liegt mit 23 Prozent deutlich unter dem Marktdurchschnitt von 50 Prozent.

Informieren Sie sich hier - damit Sie auch weiterhin eine reibungslose Kundenbeziehung führen können.

Zufriedenheitsschutz für Ihre Kunden
Werbung

Die Allianz bietet einen echten Zufriedenheitsschutz für Ihre Kunden. Die Assekurata zeichnete den Versicherer in den Bereichen Transparenz, Kundenorientierung und Kompetenz als fairen Partner aus:

transparent: in der regelmäßigen Information über Ablauf und Stand der Leistungsprüfung.

kundenorientiert: über eine aktive Unterstützung bei der Beantragung von berechtigten Ansprüchen.

kompetent: in der sorgfältigen Leistungsprüfung mit einem qualitätsgesicherten und nachvollziehbaren Ergebnis.

Informieren Sie sich hier über den die Allianz als fairen Versicherungspartner.

Assekurata-Video zur Leistungsregulierung
Werbung

Die Assekurata Ratingagentur hat die Allianz Lebensversicherug als fairen Partner in der BU Leistungsregulierung bewertet. Doch was steht hinter den Schlagworten transparent, kundenorientiert und kompetent? Herr Kruse, der Geschäftsführer der Assekurata, erklärt im Interview die Leistungskriterien.

Studie: Finanzkraft für die BU-Versicherung
Werbung

Gelingt es einem Anbieter nachhaltig stabile Beiträge und eine verlässliche und faire Leistungspolitik zu gewährleisten? Spätestens seit der Querverrechnungsmöglichkeit durch das LVRG ist die Finanzkraft eines BU-Anbieters in einem neuen Licht zu betrachten. Die Studie der Assekurata geht auf die Hintergründe und genauen Kriterien ein - die Details finden Sie hier.