EinkommensschutzEinkommensschutz

Wenn ein Arbeitnehmer nicht mehr kann, dann hilft die BU-Versicherung weiter. Nur – Berufsrisiko, Alter oder Vorerkrankungen machen sie oft unerschwinglich. Deshalb gibt es den abgespeckten Schutz in Form von Erwerbsunfähigkeits- und Grundfähigkeitspolicen. Für wen sich das lohnt. mehr

Vor 20 Jahren begann das Analysehaus Franke und Bornberg mit seinem ersten BU-Rating, Stärken und Schwächen der Produkte aufzuzeigen. Seitdem, so die Analysten, hätten die Versicherer die Qualität der Policen deutlich angehoben. Und genau dieser Effekt habe sich nun auch nach dem EU-Rating von April 2014 eingestellt. Was EU-Anbieter verbessert haben. mehr

Viele Menschen können sich eine hochwertige Berufsunfähigkeitsversicherung, die alle Eventualitäten abdeckt, nicht leisten. Auf manche Klauseln können bestimmte Zielgruppen aber getrost verzichten – und dadurch den Preis der Police senken. mehr

Immer weniger Menschen sind geneigt, eine Vorsorge gegen Berufsunfähigkeit abzuschließen. Das berichtet das Handelsblatt unter Verweis auf die aktuellen Vertragszahlen. Erschreckend dabei ist die steigende Anzahl der Personen, die eine Erwerbsminderungsrente beziehen. mehr

Jeder fünfte Student hat mit einer psychischen Erkrankung zu tun. Das zeigt eine Studie der Techniker Krankenkasse. Die Werte und der Trend an sich legen einen Schluss nahe: Der frühe Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) kann sich lohnen. mehr

23 Prozent aller Leistungsanträge wegen Berufsunfähigkeit (BU) lehnen Versicherer ab. Das berichtet NDR.de. Warum? Vor allem weil es strittig sei, wann ein Kunde seine geforderten 50 Prozent Berufsunfähigkeit erreicht habe. Welche Fragen sich BU-Kunden vor dem Kauf einer Police stellen sollten. mehr

Wenn es um die Einkommensabsicherung geht, wird ein Beratungsgespräch schnell komplex und anspruchsvoll. Pfefferminzia befragte Maximilian Buddecke, Leiter des Maklervertriebs der Bayerischen, zu den entscheidenden Punkten im Beratungsgespräch. mehr

Mehr als eine Millionen Menschen erkranken in Deutschland jährlich schwer. Schlaganfall, Herzinfarkt oder Krebs sind die häufigsten Diagnosen, unabhängig vom Alter oder Beruf der Betroffenen. mehr

Vor kurzem machte die DVAG einige Vorschläge, wie sich Studenten und Azubis versichern sollten. Auf unserer Facebook-Seite ist daraufhin eine lebhafte Diskussion um die Vorschläge der DVAG und den Sinn von Riester-Renten, BUs und Handy-Versicherungen entbrannt. Diskutieren Sie mit! mehr

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!