Walter Capellmann ist Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherungen in Deutschland. © Dela
  • Von Lorenz Klein
  • 07.05.2021 um 10:40
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:00 Min

In der Risikolebensversicherung (RLV) seien Leistungen gefragt, die über die Basis-Absicherung des Todesfallrisikos hinausgehen – also bereits zu Lebzeiten einen Nutzen stiften. Das meint Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherungen in Deutschland. Im Interview spricht er auch über den zunehmenden Wettbewerb im RLV-Neugeschäft und wie Dela damit umgeht.

Pfefferminzia: Welche Trends stellen Sie in der Risikolebensversicherung, kurz RLV, fest?

Walter Capellmann: Ein auffälliger Trend ist die Individualisierung von Versicherungsleistungen. Lebenswege und -modelle und auch das Risikoempfinden für bestimmte Ereignisse verändern sich im Laufe eines Lebens. Viele Kunden wünschen sich daher Lösungen, die sich an ihre besonderen Bedürfnisse anpassen lassen und gleichzeitig flexibel genug sind, falls sich die Lebensumstände einmal ändern. Kurzum: Im Bereich Risikoleben sind Leistungen gefragt, die über die Basis-Absicherung des Todesfallrisikos hinausgehen und Risiken zu Lebzeiten einbeziehen. Dazu gehören beispielsweise Sofortzahlungen im Fall von schwerer Krankheit oder Pflege sowie die Möglichkeit, im Krankheitsfall eine Zweitmeinung einzuholen und zusätzliche Unterstützung für die Pflege von Angehörigen zu erhalten. Dieser Trend zur Individualisierung wird durch eine verstärkte Datennutzung sowie den Einsatz Künstlicher Intelligenz weitere Impulse erhalten.

Der Markt für die RLV ist traditionell sehr umkämpft. Wie hat sich dieses Segment bei Dela zuletzt entwickelt?

Der Markt im Bereich Risikoleben ist in der Tat sehr umkämpft und der Wettbewerb hat nach meinem Empfinden noch zugenommen. Viele Anbieter haben ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten in diesem Segment spürbar hochgefahren – dennoch sehen wir hier weiteres Wachstumspotenzial. Die Dela Lebensversicherungen haben sich in den drei Jahren seit ihrem Markteintritt in Deutschland als Partner für die Absicherung des Todesfallrisikos etabliert und über 70.000 Kunden überzeugt. Wir arbeiten mit Maklern und Vermittlern vertrauensvoll zusammen und unsere Unterstützung in Beratung und Vertrieb kommt an. Nicht umsonst haben wir als relativ junger Anbieter im Markt bereits viele Auszeichnungen von der Vertriebsseite erhalten – ganz aktuell unsere Platzierung bei den Makler-Champions 2021. Zudem bestätigen uns die Ratingagenturen Assekurata und Morgen & Morgen die Stabilität und Qualität von Anbieter und Produkten.

Welche Ziele haben Sie sich im Vertrieb gesteckt?

Langfristig wollen wir uns unter den Top-3-Anbietern für die Hinterbliebenenvorsorge in Deutschland behaupten und unseren Marktanteil mit Premiumleistungen zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis weiter ausbauen. Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist hier das Gespür für die Bedürfnisse von Kunden und Vertriebspartnern, um frühzeitig neue Entwicklungen und Veränderungen zu antizipieren und in entsprechende Angebote und Leistungen zu übersetzen, die uns eine besondere Position im Markt sichern. Die Optionen Pflege und schwere Krankheiten in unserem neuen Premium-Tarif beispielsweise decken zwei zentrale Risiken ab, die stärker in das Bewusstsein vieler Menschen gerückt sind und die Absicherung des Todesfallrisikos mit Leistungen verbinden, die bereits zu Lebzeiten erbracht werden.

 Was heißt das konkret?

Wer die Zusatzoption schwere Krankheit wählt, erhält beispielsweise im Fall einer Krebserkrankung, eines Schlaganfalls oder eines Herzinfarktes 10 Prozent der vereinbarten Versicherungssumme sofort ausgezahlt, um für entstehende Kosten aufzukommen – sei es für alternative Behandlungen, eine Zweitmeinung oder eine bessere Rehabilitation. Bei der Zusatzleistung Pflege erhalten Betroffene eine in dieser Form einzigartige Leistung: 20 Prozent der vereinbarten Versicherungssumme werden sofort für die Pflegekosten ausgezahlt, sowohl bei eigener Pflegebedürftigkeit, als auch bei einem Pflegefall im Haushalt. Beide Leistungen werden zusätzlich zur vereinbarten Versicherungssumme erbracht. Außerdem gibt es eine Bonusleistung für Kinder. Die positiven Rückmeldungen von unseren Vertriebspartnern zeigen uns, dass wir mit unserem Angebot auf vorhandenen Kundenbedarf treffen.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!