Grundfähigkeiten von Kindern wie Fahrradfahren sind über die neue Police der Gothaer abgedeckt. © Prostooleh/Freepik
  • Von Karen Schmidt
  • 29.09.2022 um 14:52
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 04:35 Min

Die Gothaer hat eine Grundfähigkeitspolice für Kinder gestartet, die Hanse-Merkur baut ihr Reiseschutzkonzept aus, die Basler (bald Baloise) bietet Kunden einige Vorteile, wenn sie bis Jahresende Policen abschließen, die Ergo hat eine neue Gewerbehaftpflicht- und KFZ-Versicherung am Start und Hans John Versicherungsmakler erweitert seine VSH-Deckungskonzepte.

Gothaer startet Fähigkeitenschutz für Kinder

Die Gothaer erweitert ihr Produktportfolio im Bereich der Kindervorsorge. Neu sind der Fähigkeitenschutz Kids Plus und Kids Premium sowie das Komplettpaket zur Kinderabsicherung Gothaer Kids. Der neue Gothaer Fähigkeitenschutz Kids sichert Kindern ab dem sechsten Lebensmonat einen umfangreichen finanziellen Schutz gegen den Verlust und das Nichtlernen von Fähigkeiten.

Die Besonderheit: Parallel zur Entwicklung des Kindes wächst auch der Versicherungsschutz mit. So werden im Laufe der ersten sechs Lebensjahre von Sprechen und Sehen über Gehen und Heben bis hin zum Schreiben und Fahrradfahren nach und nach 18 Fähigkeiten versichert. Daneben ist auch die Pflegebedürftigkeit ab dem sechsten Lebensjahr und – im Premium-Tarif – der Nichterwerb und Verlust des Führerscheins abgedeckt.

„Mit einer optionalen Erweiterung bieten wir zudem eine einmalige Kapitalzahlung bei Kindern, die sowohl bei schweren physischen als auch bei schweren psychischen Erkrankungen leistet“ so Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung. Versichert werden können Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und 14 Jahren. Die Risikoprüfung besteht bei einem Eintrittsalter von bis zu sechs Jahren aus dem Kinderuntersuchungsheft (U-Heft), Größe und Gewicht des Kindes sowie zwei Gesundheitsfragen. Bei einem späteren Eintrittsalter werden fünf Fragen gestellt. Die Einreichung des U-Hefts entfällt. Die Rentenhöhen können je nach Prämie zwischen 250 und 1.500 Euro monatlich betragen.

Eltern sichern damit den Gesundheitszustand ihrer Kinder zu einer günstigen Prämie, und ermöglichen ihnen auch einen deutlich einfacheren Abschluss einer späteren Arbeitskraftabsicherung. Dafür bietet die Gothaer mit dem Beginn einer Ausbildung, eines Studiums oder der erstmaligen Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit zwei Anlässe, zu denen ein Wechsel in eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder den Erwachsenen-Fähigkeitenschutz komplett ohne erneute Risikoprüfung möglich ist. Wenn diese Gelegenheiten versäumt wurden, kann mit Vertragsablauf zum 30. Lebensjahr der Wechsel in den Erwachsenen-Fähigkeitenschutz ohne erneute Risikoprüfung oder in die Berufsunfähigkeitsversicherung mit verkürzter Gesundheitsprüfung vorgenommen werden.

Hanse-Merkur baut Reiseschutzkonzept aus

Die Hanse-Merkur hat ihre Reiseversicherungstarife für Deutschland und Europa verbessert. Die neuen Tarife sind ab sofort buchbar. Zu den wichtigsten Veränderungen gehören:

  • Die Erstattung von Übernachtungskosten bis 150 Euro, wenn die gebuchte Fähre am Anreisetag unerwartet ausfällt,
  • eine verbesserte und transparentere Definition des Arrangementpreises und Aufnahme der Definition in die AVB ,
  • die AVBs wurden um die Erkrankung/Unfall/Tod eines zur Reise angemeldeten Pferdes als versichertes Ereignis in der Reise-Rücktrittsversicherung und der Urlaubsgarantie ergänzt.

Das neue Reiseschutzkonzept Deutschland und Europa spricht mehrere Zielgruppen an. Deutsche Urlauber auf Reisen im Inland können aus unterschiedlichen Paketvarianten den passenden Reiseschutz wählen, aber auch Reisen innerhalb Europas lassen sich durch verschiedene Paketvarianten absichern. Zudem enthält das Konzept Reiseversicherungen für ausländische Gäste, die sich zu Urlaubszwecken in Deutschland aufhalten.

Unverändert bleibt, dass Kunden alle vor der Reise gebuchten Leistungen im Zuge der Hanse-Merkur-Arrangementdefinition absichern können. Dazu zählt die gebuchte Unterkunft (zum Beispiel Mietwohnung oder Miethaus), die An- und Abreise (zum Beispiel Bahn und Flug) sowie alle weiteren Zusatzleistungen wie Verpflegung, Wellness oder Sportkurse.

Basler kommt mit Inflationsschutzpaket

Mit Einführung des neuen Markenauftritts Anfang Oktober präsentiert Baloise (ehemals Basler) in Deutschland gleich mehrere Angebote, die den Folgen der Inflation entgegenwirken sollen. Herzstück ist ein Inflationsbonus von 100 Euro, der in jede zwischen dem 01. Oktober und 31. Dezember 2022 neu abgeschlossene Rentenversicherung für Erwachsene, Baloise Invest Vario und Baloise Invest Garant, als direkte Vertragszuzahlung von Baloise geleistet wird. Für Kundinnen und Kunden bedeutet das höhere Rückkaufswerte sowie eine höhere Ablaufleistung.

„Das ist unser Beitrag zum Inflationsausgleich“, sagt Sascha Bassir, Vertriebschef Leben bei Baloise. „Auch in Zeiten steigender Preise und knapper werdender Kaufkraft möchten wir insbesondere für junge Leute und Familien einen Anreiz bieten, den Aufbau einer privaten Altersversorgung keinesfalls zu vernachlässigen.“ Der Inflationsbonus wird bereits innerhalb der ersten drei Monate nach Vertragsabschluss gezahlt, vorausgesetzt, der Vertrag ist ungekündigt und das Beitragskonto ausgeglichen. Als spätester Versicherungsbeginn kann dabei der 01. März 2023 gewählt werden.

Auch bei der Kinderpolicen-Aktion „Baloise Invest Kids Protect“ gibt es monetäre Vorteile für Kundinnen und Kunden. Jeder bis zum Jahresende 2022 neu abgeschlossene Vertrag beinhaltet eine kostenlose Unfallversicherung für das Kind. So wird der Aufbau für das „Startkapital“ mit adäquatem Schutz kombiniert, ohne dafür einen Mehrbeitrag aufwenden zu müssen. Getreu dem Motto „Vermögensaufbau ohne Absicherung ist wie Fahrradfahren ohne Helm“.

Darüber hinaus bietet Baloise Vertriebspartnerinnen und -partnern explizit Beratungshilfen an, wenn deren Bestandskundinnen und -kunden vorübergehende finanzielle Engpässe hinsichtlich der Beitragszahlungen haben. Eine der Vertragshilfen ist die Liquiditätsoption. Kundinnen und Kunden können sich Teile ihres Vertragsvermögens zur Beitragszahlung auszahlen oder auf das Beitragskonto buchen lassen. Je nach Vertragswert können Versicherungsnehmerinnen und -nehmer dadurch bis zu zwölf Monatsbeiträge überbrücken. In der Zeit der Inanspruchnahme werden keine Beiträge vom Kundenkonto abgebucht, sondern das vorhandene Guthaben auf dem Beitragskonto entsprechend reduziert.

 

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!