Begrüßt das Vorhaben eines Joint Ventures mit Neodigital: Markus Imle, Leiter Neue Geschäftsfelder bei der Huk-Coburg. © Huk-Coburg
  • Von Juliana Demski
  • 04.01.2022 um 16:05
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Die Huk-Coburg gehört seit kurzem ebenfalls zum Investorenkreis des Insurtechs Neodigital. Ziel ist die Gründung eines Joint Venture für Kfz-Versicherungen. Noch fehlt allerdings die Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (Bafin).

Die Huk-Coburg beteiligt sich an dem Insurtech Neodigital und will mit ihm ein Joint Venture für Kfz-Versicherungen gründen. Unter dem Namen „Neodigital Autoversicherung AG“ wollen beide Versicherer Digitalkompetenz und Kfz-Know-how zusammenbringen. Eine Zustimmung durch die Finanzaufsicht Bafin steht jedoch noch aus.

„Wir freuen uns mit Neodigital ein Unternehmen gefunden zu haben, um so branchenübergreifend digitale Kfz-Versicherungslösungen anzubieten, aber auch für uns zukünftige neue Geschäftsfelder erschließen zu können“, erläutert Markus Imle, Leiter Neue Geschäftsfelder bei der Huk-Coburg. Und Stephen Voss, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Neodigital., ergänzt: „Wir bei Neodigital sind davon überzeugt, dass wir dank der konsequenten digitalen Abbildung all unserer Prozesse und der künftigen Zusammenarbeit mit der Huk-Coburg sehr gut gewappnet sind für den Markteintritt im Kfz-Versicherungsmarkt.“

Die Huk-Coburg hatte zuletzt mit den Versicherern HDI und LVM angekündigt, eine Plattform für Mehrwertservices rund um Mobilität in den Markt zu bringen. Diese soll ebenfalls für Versicherungsunternehmen, aber zugleich auch für Partner aus versicherungsfremden Bereichen offen sein.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!