Christian Schwalb (links) und Rainer Demski sind die Vorsitzenden des jungen Vereins "Zukunft für Finanzberatung". © Zukunft für Finanzberatung
  • Von Manila Klafack
  • 05.07.2019 um 11:05
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Die Zukunft der Finanzdienstleistungsbranche muss unterstützt und gefördert werden. Ein neues Verbraucherportal des jungen Vereins „Zukunft für Finanzberatung“ mit genau diesem Ziel soll mit Informationen und Beispielen aus dem Beratungsalltag einen Teil dazu beitragen.

Der im Rahmen der DKM 2018 gegründete Interessenverein „Zukunft für Finanzberatung“ bietet in einer Beta-Version ab sofort das Online-Portal „Mein Geld kann mehr“ für Verbraucher an. Dort sollen sich diese über Themen rund um Finanzen, Vorsorge und Versicherungen informieren können. Zudem haben die Nutzer die Möglichkeit, direkt mit den entsprechenden Experten in Kontakt zu treten.

„Mit dem neuen Portal wollen wir die Kommunikation zwischen Verbrauchern und Finanzexperten intensivieren“, sagt Christian Schwalb, Vorsitzender der Initiative. Neben der Möglichkeit, Fragen stellen zu können, soll den Nutzern gezeigt werden, was gute Finanzberatung leisten kann.

Die nun verfügbare Beta-Version ist zunächst mit grundlegenden Inhalten der Initiatoren des Vereins gefüllt. „Das Portal lebt von Fragen der Nutzer sowie Inhalten der Finanzberater, die sich als Mitglieder des Vereins Zukunft für Finanzberater auf diesem Portal registrieren und ihre Erfolgsgeschichten aus dem Berateralltag einbringen“, sagt Rainer Demski, ebenfalls Vorsitzender des Vereins.

autorAutor
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!