Die Grafik zeigt: Bessere Leistungen in der GKV wäre dem Gros der 2.000 Befragten am wichtigsten. © Vitabook
  • Von
  • 06.12.2017 um 17:37
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Die gesetzlichen Krankenkassen haben ihre Überschüsse in diesem Jahr auf 2,5 Milliarden Euro gesteigert. Insgesamt sind nun Rücklagen von 24 Milliarden Euro im Pott. Was sollen die Krankenkassen am besten mit dem Geld anstellen? Das hat Vitabook, ein Anbieter digitaler Gesundheitskonten, 2.000 Bundesbürger gefragt. Hier kommen die Antworten.

73 Prozent der Deutschen wünschen sich, dass die gesetzliche Krankenversicherung mit ihren Überschüssen in Milliardenhöhe höhere Leistungen und eine bessere Gesundheitsversorgung hierzulande sicherstellen. Nur 27 Prozent möchte durch geringere Beiträge finanziell entlastet werden.

Mehr zum ThemaMehr zum Thema

Das sind Ergebnisse einer Umfrage von Vitabook unter 2.000 Bundesbürgern. Vitabook bietet digitale Gesundheitskonten an.

Derzeit bewerten die Befragten die Qualität der medizinischen Leistung in Deutschland mit der Schulnote 3,1. Einen Grund dafür sieht Markus Bönig, Geschäftsführer von Vitabook, in der mangelnden Transparenz auf dem Gesundheitsmarkt.

„Häufig haben weder behandelnde Ärzte noch der Patient selbst einen vollständigen Überblick über die wichtigen Gesundheitsdaten“, sagt Bönig. „Dass ein Patient etwa erst vor kurzem wegen der gleichen Erkrankung geröntgt worden ist, jemand allergisch auf bestimmte Substanzen reagiert oder das eine Medikament nicht zusammen mit dem anderen eingenommen werden darf, wird nicht transparent dokumentiert.“

autorAutor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!