Steigende Zusatzbeiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben dazu geführt, dass viele GKV-Mitglieder nun mehr als 40 Prozent Sozialabgaben leisten. Das berichtet der Online-Dienst krankenkasseninfo.de. Ein wichtiges Wahlversprechen der SPD sei damit geplatzt. mehr

Ein Rechtsstreit zwischen dem damaligen Bundesversicherungsamt und der AOK Rheinland/Hamburg aus dem Jahr 2016 ist kürzlich wieder verstärkt in die Schlagzeilen geraten. Der Vorwurf: Die Krankenkasse soll vorsätzlich zulasten des Gesundheitsfonds falsch abgerechnet haben. Nun meldete sich die AOK zu Wort und nennt die Anschuldigungen „haltlos und unbegründet“. Hier kommen die Details. mehr

Die 25 größten privaten Krankenversicherer (PKV) können auf ein positives Geschäftsjahr 2020 zurückblicken – so lautet die zentrale Erkenntnis aus dem aktuellen Branchenmonitor des Analysehauses V.E.R.S. Leipzig. Trotz der Corona-Pandemie wechselten mehr als 20.000 Personen in die PKV und trugen auch zu dem erneuten Beitragswachstum auf rund 43 Milliarden Euro mit bei. mehr

Angesichts des Milliarden-Defizits in der Pflegeversicherung fordert jetzt auch der Sozialverband VdK Deutschland die Bundesregierung dringend zum Handeln auf. VdK-Präsidentin Verena Bentele brachte in einem Zeitungsinterview eine grundlegende Finanzierungsreform mit einer Zusammenlegung von gesetzlicher und privater Pflegeversicherung ins Spiel. mehr

Höherer Mindestlohn, sinkender Garantiezins für neue Lebensversicherungen oder Einführung des elektronischen Rezepts. Hier erfahren Sie, was sich 2022 in den Bereichen Arbeit, Versicherung und Gesundheit ändert. mehr

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) warnt vor einem drastischen Beitragsanstieg in der Pflegeversicherung. Hintergrund ist ein Milliardendefizit der Kassen. Die neue Ampel-Koalition müsse nun dringend gegensteuern, fordert der Verband. mehr

Die meisten gesetzlichen Krankenversicherer hierzulande halten ihre Zusatzbeiträge im kommenden Jahr konstant. Auf der anderen Seite steht für 18 Millionen Kunden bereits jetzt fest, dass sie 2022 mehr zahlen müssen. Ein Wechsel des Anbieters lohne sich jedoch in beiden Fällen, informiert das Vergleichsportal Check 24. mehr

Atemwegserkrankungen führen vor allem bei jüngeren Menschen unter 20 Jahren zu einer Arbeitsunfähigkeit. Das zeigte eine Analyse der Barmer unter ihren Versicherten. Auch regional gibt es große Unterschiede hierbei. mehr

Das wochenlange Spekulieren hat ein Ende: Karl Lauterbach ist neuer Bundesgesundheitsminister. Der SPD-Gesundheitsexperte tritt damit die Nachfolge von Jens Spahn (CDU) an. Mit den Worten „Er wird es“, verkündete Olaf Scholz bei der Ernennung des 58-Jährigen in der SPD-Zentrale – und Lauterbach hatte einige klare Ansagen mitgebracht. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!