Über 90 Prozent aller Deutschen nutzen, wenn sie etwas suchen, direkt Google. Betrachten wir einen konkreten Fall aus dem Alltag – ein Kunde hat akute Zahnschmerzen und leider die Telefonnummer des eigenen Zahnarztes nicht im Smartphone gespeichert. Der Kunde sucht also über Google die Kontaktdaten, in der Hoffnung bereits auf der ersten Seite alle notwendigen Informationen einsehen zu können.

Die Suche bleibt jedoch erfolglos, also gibt der Kunde im Suchfeld den Begriff „Zahnarzt“ und seinen eigenen Wohnort an. In der Ergebnisliste werden nun einige Zahnärzte im direkten Umfeld gelistet und der Kunde wählt den für ihn am naheliegendsten, mit den bestmöglichen Öffnungszeiten und ruft den Zahnarzt dank der aufgeführten Kontaktdaten direkt an, um einen Termin zu vereinbaren.

Dieses Beispiel kann man sicherlich gut nachvollziehen und auch für alle anderen Branchen umformulieren. Was findet Ihr Kunde, wenn er nach Ihnen sucht und googelt?

Das folgende Statement hört man immer wieder gern von Vermittlern:

„Ich arbeite mit meinen Bestandskunden und mit Empfehlungen, da brauche ich keine Homepage und auch sonst will ich nichts im Internet machen. Meine Kunden empfehlen mich persönlich weiter!“

Sofern das bei Ihnen auch so ist, dann perfekt, denn so sollte es auch sein. Mit seinen Bestandskunden arbeiten und sich persönlich empfehlen lassen. Hier darf man jetzt nur eines nicht vergessen, nicht alle Bestandskunden haben immer Ihre Visitenkarte oder Ihre Telefonnummer zur Hand. Auch die Bestandskunden müssen eventuell nach Ihnen googeln.

Und wenn Sie einem Neukunden empfohlen werden, dann würde sich dieser auch, vor einer Kontaktaufnahme mit Ihnen, über Google einen ersten Eindruck verschaffen.

Nur eine Chance für den ersten Eindruck

Genau hier, beim ersten Eindruck, haben wir immer nur eine einzige Chance. Diese Chance müssen Sie nutzen, um einen „perfekten Eindruck“ bei Ihrer Empfehlung zu erzeugen. Wenn man Sie jetzt bei Google nicht findet, oder nur etwas, was nicht gerade auf einen professionellen Vermittler hindeutet, dann sind sie Ihre Neu-Empfehlung los.

Im Internet gilt folgende Regel:

„Man kann nur mit großer Anstrengung beeinflussen, dass man gesucht wird, aber man kann mit kleinem Zutun beeinflussen, was gefunden wird.“