Was braucht es zum Ausbau des digitalen Gesundheitswesens? Eine Diskussionsrunde auf dem PKV Forum+ 2019 in Köln widmete sich vor allem dieser Frage. © Rupert Warren/Continentale
  • Von Oliver Lepold
  • 11.09.2019 um 15:58
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:10 Min

Spannende Fragen rund um die Digitalisierung im Gesundheitsbereich und Vertrieb erörterten Experten auf dem 19. PKV Forum+ in Köln. Die vom Continentale Versicherungsverbund organisierte Veranstaltung war hochkarätig besetzt.

Warnung vor Daten-Flickenteppich

Professor Ferdinand M. Gerlach vom Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt, einer der sieben Gesundheitsweisen, mahnte, dass Deutschland sich auf einem Sonderweg befinde und die internationalen Standards und Erkenntnisse anderer Länder wie Estland und Dänemark leider nicht berücksichtige. Dort sei die elektronische Patientenakte bereits flächendeckend Realität. Dass die Patienten über Zugang und Zusammensetzung der Akte frei entscheiden und die GKV dies organisiere, sei zwar logisch.

Aber in der Umsetzung werde dies wohl dazu führen, dass die Akten unvollständig und nicht in Echtzeit zur Verfügung stehen würden. Ärzte würden eine solche Akte als nicht verlässlich einstufen und eher nicht nutzen, prognostizierte Gerlach. Zudem sei nicht klar, ob die Schnittstellen derart eingerichtet würden, dass die deutsche elektronische Patientenakte auch im Ausland, etwa bei Urlaubreisen, verwendet werden könne. Die Diskussion zu diesem Thema wird sich bis zur Einführung der elektronischen Patientenakte in der Branche fortsetzen.

Starspeaker: Joachim Gauck und Reinhold Messner

Die Fachdiskussionen zur Digitalisierung – eine weitere Expertenrunde befasste sich mit den Auswirkungen für den Vertrieb –  waren eingerahmt von Impulsvorträgen und zwei sehr eindrucksvollen themenübergreifenden Vorträgen zu Beginn und am Ende der Veranstaltung. Vor rund 1.000 Fachbesuchern im Kongresszentrum Gürzenich hatte Altbundespräsident Joachim Gauck als Ehrengast das 19. PKV Forum+ eröffnet. Gauck sprach beherzt und mitreißend zum Thema „Die Freiheit der Erwachsenen ist die Verantwortung“ und ging dabei auch auf die Gründe ein, warum heutzutage so viele Menschen in Europa – auch in den hochentwickelten skandinavischen Ländern und der Schweiz – retro-orientierte Parteien mit einer Verortung im Gestern wählen.

Das Forum beschloss Reinhold Messner, legendärer Bergsteiger aus Südtirol. „Berge versetzen – Erfolg liegt in der Persönlichkeit“ lautete das Motto seines Vortrags. Der 75-Jährige erzählte fesselnd aus seinem Leben und ging dabei auf mehrere Schlüsselerlebnisse ein, die ihn zu einem Richtungswechsel zwangen. So stieg er nach einer dramatischen 8000er-Expedition, bei der er im Alter von 25 Jahren seinen Bruder verlor und nach der Amputation von sieben Zehen vom Felsklettern auf das Höhenbergsteigen um. Sein authentischer Vortragsstil und sein außergewöhnliches Leben boten einen packenden Schlusspunkt des PKV Forum+ 2019.

autorAutor
Oliver

Oliver Lepold

Oliver Lepold ist Dipl.-Wirtschaftsingenieur und freier Journalist für Themen rund um Finanzberatung und Vermögensverwaltung. Er schreibt regelmäßig für Das Investment, Pfefferminzia und private banking magazin.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!