Auch flotte Flitzer brauchen eine KFZ-Versicherung. Aber wer sind eigentlich die größten Autoversicherer? © Marlene Bitzer / Pixabay
  • Von Andreas Harms
  • 17.03.2023 um 15:38
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:30 Min

An dieser Stelle starten wir eine Serie mit den größten Anbietern auf bestimmten Versicherungsgebieten. Los geht es mit der Frage, wer eigentlich bei KFZ-Versicherungen das Steuer in der Hand hat.

Jedes Jahr veröffentlicht das Assekuranz-Forschungsinstitut V.E.R.S. Leipzig seinen Branchenmonitor, in dem es die größten Versicherer auf bestimmten Versicherungsgebieten genauer unter die Lupe nimmt. Wir zeigen die Liste der besten Autoversicherer.

Der aktuelle Monitor der Anbieter von Kfz-Versicherungen stützt sich auf die Jahresabschlusskennzahlen von 2016 bis 2021. Das ist zwar nicht brandaktuell, aber die von 2022 liegen zum großen Teil bisher nicht vor. Speziell aus dem „Branchenmonitor Kraftfahrtversicherung“ haben wir die 20 größten Autoversicherer im Zweig „Kraftfahrt Gesamt“ hier in Deutschland herausgesucht.

Allerdings gilt es bei den Anbietern der Kfz-Versicherungen eine Besonderheit zu beachten. Denn V.E.R.S. Leipzig weist die drei Huk-Unternehmen (Allgemeine, VVaG und 24) einzeln aus. Zählt man sie zusammen, ergeben sich Beiträge von insgesamt 4,2 Milliarden Euro – 600 Millionen Euro mehr als die hier auf Rang 1 in der Liste landende Allianz.

Und hier ist sie also, die Liste der größten Autoversicherer (Kraftfahrt Gesamt), sortiert nach Bruttoprämien 2021 (in Klammern Marktanteil und Zahl der Verträge)

  • 1. Allianz: 3.611 Mio. Euro (Marktanteil: 12,4 Prozent; Verträge: 12,8 Millionen)
  • 2. Huk-Coburg Allgemeine: 2.025 Mio. Euro (Marktanteil: 7 Prozent; Verträge: 11,0 Millionen)
  • 3. VHV: 1.505 Mio. Euro (Marktanteil: 5,2 Prozent; Verträge: 5,6 Millionen)
  • 4. LVM: 1.381 Mio. Euro (Marktanteil: 4,8 Prozent; Verträge: 6,8 Millionen)
  • 5. Huk-Coburg VVaG: 1.263 Mio. Euro (Marktanteil: 4,3 Prozent; Verträge: 7,4 Millionen)
  • 6. Axa: 1.254 Mio. Euro (Marktanteil: 4,3 Prozent; Verträge: 4,3 Millionen)
  • 7. R+V Allgemeine: 1.171 Mio. Euro (Marktanteil: 4 Prozent; Verträge: 4,7 Millionen)
  • 8. Generali Deutschland: 1.045 Mio. Euro (Marktanteil: 3,6 Prozent; Verträge: 3,8 Millionen)
  • 9. Huk-24: 917 Mio. Euro (Marktanteil: 3,2 Prozent; Verträge: 5,2 Millionen)
  • 10. DEVK Allgemeine: 901 Mio. Euro (Marktanteil: 3,1 Prozent; Verträge: 4,6 Millionen)
  • 11. Württembergische: 875 Mio. Euro (Marktanteil: 3 Prozent; Verträge: 3,3 Millionen)
  • 12. Provinzial Versicherung: 855 Mio. Euro (Marktanteil: 2,9 Prozent; Verträge: 3,2 Millionen)
  • 13. Ergo: 728 Mio. Euro (Marktanteil: 2,5 Prozent; Verträge: 2,5 Millionen)
  • 14. Kravag-Allgemeine: 590 Mio. Euro (Marktanteil: 2 Prozent; Verträge: 2,4 Millionen)
  • 15. HDI Versicherung: 534 Mio. Euro (Marktanteil: 1,8 Prozent; Verträge: 2,1 Millionen)
  • 16. Bayerischer Versicherungsverband: 462 Mio. Euro (Marktanteil: 1,6 Prozent; Verträge: 2,0 Millionen)
  • 17. Itzehoer Brandgilde: 428 Mio. Euro (Marktanteil: 1,5 Prozent; Verträge: 1,9 Millionen)
  • 18. Gothaer Allgemeine: 408 Mio. Euro (Marktanteil: 1,4 Prozent; Verträge: 1,5 Millionen)
  • 19. VGH Landschaftliche Brandkasse: 391 Mio. Euro (Marktanteil: 1,3 Prozent; Verträge: 1,8 Millionen)
  • 20. Signal Iduna Allgemeine: 322 Mio. Euro (Marktanteil: 1,1 Prozent; Verträge: 1,2 Millionen)
autorAutor
Andreas

Andreas Harms

Andreas Harms schreibt seit 2005 als Journalist über Themen aus der Finanzwelt. Seit Januar 2022 ist er Redakteur bei der Pfefferminzia Medien GmbH.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort