Michael Stille: Der Vorstandsvorsitzender der Dialog hält nichts von einem harten Provisionsdeckel. © Dialog
  • Von
  • 16.05.2018 um 06:12
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:55 Min

Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog, sprach mit Pfefferminzia über eine mögliche Provisionsbegrenzung in der Lebensversicherung, die Erfolgstreiber des abgeschlossenen Geschäftsjahrs und seine Erwartungen für 2018.

Die Dialog hat gerade aktuelle Zahlen vorgelegt. Sind Sie zufrieden mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr?

Mit dem Geschäftsjahr 2017 sind wir äußerst zufrieden – sowohl im Hinblick auf die Dialog als auch im Hinblick auf die Generali in Deutschland, zu der die Dialog gehört. Die Generali erzielte im Geschäftsjahr 2017 das zweite Jahr in Folge gute Ergebnisse. Mit einem Operating Result von 827 Millionen Euro – plus 10 Prozent in drei Jahren – und dem Erreichen wichtiger Meilensteine wurden die selbst gesteckten Ziele deutlich übertroffen.

Ebenso zufrieden sind wir mit den Zahlen der Dialog. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,0 Prozent auf den neuen Rekordwert von 290 Millionen Euro. Die Stückzahl eingelöster Verträge nahm um 2,5 Prozent auf 47.434 zu. Die Versicherungssumme wuchs um 9,3 Prozent auf 8.672 Millionen Euro.

Welche Produkte haben vor allem zu diesen Ergebnissen beigetragen?

Bei der Dialog haben alle Sparten zum Geschäftserfolg beigetragen. In unserem Hauptgeschäftsfeld, der Risikolebensversicherung, nahm die Stückzahl der neu abgeschlossenen Verträge um 2,8 Prozent zu, die Versicherungssumme stieg um 9,6 Prozent. Unser Marktanteil erhöhte sich in diesem Segment von 7,09 auf 7,24 Prozent. Ebenfalls sehr positiv entwickelte sich die Berufsunfähigkeitsversicherung: Die Stückzahl der neu eingelösten Versicherungsscheine stieg um 7,5 Prozent, die Versicherungssumme nahm um 9,7 Prozent zu.

Was erwarten Sie vom Jahr 2018?

Wir bewegen uns in einem stagnierenden Markt mit zunehmendem Wettbewerbsdruck. Dennoch erwarten wir, im Gesamtjahr 2018 an die guten Ergebnisse des Vorjahres anknüpfen zu können. Gleichzeitig freue ich mich darauf, die Dialog weiter formen und noch weiter stärken zu können.

Unsere neue Vertriebsstrategie sieht vor, dass das gesamte Maklergeschäft der Generali in Deutschland von der Dialog wahrgenommen wird. In diesem Zusammenhang sind wir auch dabei, die neue Dialog Versicherung AG zu gründen, die ihr Geschäft 2019 aufnehmen wird und über welche die Dialog Maklern maßgeschneiderte Komposit-Versicherungen anbieten wird.

autorAutor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!