Das Logo der Generali an einer Wand: Der Versicherer bietet seinen Kunden in der Lebensversicherung dieses Jahr sehr niedrige Zinsen. © dpa/picture alliance
  • Von Juliana Demski
  • 09.01.2018 um 11:49
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:30 Min

Der Versicherer Generali hat seine Überschussbeteiligung von 1,75 auf 1,25 Prozent gesenkt. Das ist ein neuer Tiefstwert.

Generali-Kunden müssen sich auf besonders niedrige Zinsen in der Lebensversicherung einstellen: Für das laufende Jahr gibt es laut Generali eine Überschussbeteiligung von nur noch 1,25 Prozent.

Zum Vergleich: 2017 gab es noch 1,75 Prozent, wie die „Bild“ berichtet. Betroffen sind alle Kunden, die ihre Lebensversicherung seit 2015 bei dem Versicherer abgeschlossen haben.

Grund für die geringe Rendite:

Die Generali hat vor einigen Monaten beschlossen, ihre Lebensversicherungstochter in den Run-off zu schicken. Heißt: Im Frühjahr stellt sie das Leben-Neugeschäft ein und muss daher keine neuen Kunden mehr anwerben.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!