Lebensversicherung› zur Themenübersicht

Historisches Tief Generali senkt Überschussbeteiligung auf 1,25 Prozent

Das Logo der Generali an einer Wand: Der Versicherer bietet seinen Kunden in der Lebensversicherung dieses Jahr sehr niedrige Zinsen.
Das Logo der Generali an einer Wand: Der Versicherer bietet seinen Kunden in der Lebensversicherung dieses Jahr sehr niedrige Zinsen. © dpa/picture alliance

Der Versicherer Generali hat seine Überschussbeteiligung von 1,75 auf 1,25 Prozent gesenkt. Das ist ein neuer Tiefstwert.

| , aktualisiert am 01.02.2018 12:32  Drucken

Generali-Kunden müssen sich auf besonders niedrige Zinsen in der Lebensversicherung einstellen: Für das laufende Jahr gibt es laut Generali eine Überschussbeteiligung von nur noch 1,25 Prozent.

Zum Vergleich: 2017 gab es noch 1,75 Prozent, wie die „Bild“ berichtet. Betroffen sind alle Kunden, die ihre Lebensversicherung seit 2015 bei dem Versicherer abgeschlossen haben.

Grund für die geringe Rendite:

Die Generali hat vor einigen Monaten beschlossen, ihre Lebensversicherungstochter in den Run-off zu schicken. Heißt: Im Frühjahr stellt sie das Leben-Neugeschäft ein und muss daher keine neuen Kunden mehr anwerben.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Die Pfefferminzia-Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde! Am 21. Mai 2019 laden wir Sie herzlich zum 2. Zukunftstag für Versicherungsprofis ein.
Melden Sie sich jetzt an!

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen