Das Pfefferminzia-Poesie-Album, heute mit Cordula Vis-Paulus © Pfefferminzia
  • Von Redaktion
  • 02.05.2022 um 15:32
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:15 Min

In einer neuen Rubrik bitten wir Versicherungsprofis, sich in unser Poesie-Album einzuschreiben. Dafür brauchen sie nur zwölf Fragen zu beantworten. Den Anfang macht Versicherungsmaklerin Cordula Vis-Paulus aus Langenfeld in Nordrhein-Westfalen.

In dieser Woche trägt sich die Versicherungsmaklerin Cordula Vis-Paulus in unser Pfefferminzia-Poesie-Album ein.

Wann und wie hatten Sie zum ersten Mal Kontakt mit Versicherungen?

Als Kind, da wurde ich zum Karneval von einem Indianer gefesselt und habe ihm trotzig widerstanden: „Du bezahlst meine Beerdigung.“ Das war quasi die erste Sterbegeldversicherung. Mit dem Leben hatte die kleine Cordula, gefesselt am Marterpfahl ja schon abgeschlossen.

Wie sind Sie Maklerin geworden?

Nach der Rückkehr aus der ersten Babypause war der Karrierezug für mich als Angestellte abgefahren. Da half nur die Selbstständigkeit.

Was treibt Sie beruflich an?

Die Beste zu sein 🙂

 

Welche Versicherung halten Sie für über- oder unterschätzt?

Die Unfallversicherung – ich hoffe, ich halte sie auch in Zukunft zu recht für überflüssig.

Welchen Versicherungsschaden hatten Sie selbst zuletzt (beruflich oder privat)?

Mein Handy ist hingefallen – kaputt.

Mit wem würden Sie gern einen Abend lang was trinken gehen?

Mit Hero (Harder), Christian (Schwalb), Torsten (Burkhardt), Sören (Obling), Boris (Christmann) und Ute Thoma!

Was bringt Sie regelmäßig auf die Palme?

Ungerechtigkeit in jeder Form. Zum Haare raufen!!!!

Worauf würden Sie nur ungern verzichten?

Erdnüsse und meine Geige.

Ohne was wäre Ihr Leben unvollständig?

Familie

Was war die erste Schallplatte/CD/Download, die Sie sich gekauft haben?

Das weiß ich nicht mehr. Bei uns wurde Musik immer selbst gemacht – wie die Kinder. Auch alles selbstgemacht. Aber ich habe zur CD eine kleine Geschichte: Der Erfinder des CD-Players war Kunde bei der Bank bei der ich damals arbeitete. Der addierte seine Schecks nur grob auf dem Scheckeinreicher. Für uns Schaltermäuse ein Erlebnis, wie locker der mit Geld umging.

Was schauen Sie derzeit bei Netflix oder anderen Streamern oder im Fernsehen?

Der gestiefelte bAV-Kater

Was würden Sie gern verändern, wenn Sie könnten?

Ich würde Gott darum bitten, Hirn vom Himmel regnen zu lassen und Friedfertigkeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!