Bis zu 300.000 Pflegekräfte arbeiten schwarz Wenn die Rund-um-die-Uhr-Pflege zu teuer ist

Eine Pflegerin geht an einem Auto VW Polo der ambulanten Pflege in Sarstedt (Niedersachsen) vorbei: Viele Menschen in Deutschland können sich eine legale Pflegekraft nicht leisten.
Eine Pflegerin geht an einem Auto VW Polo der ambulanten Pflege in Sarstedt (Niedersachsen) vorbei: Viele Menschen in Deutschland können sich eine legale Pflegekraft nicht leisten. © dpa/picture alliance

Rentnerin Maria S. hat Multiple Sklerose und ist auf Hilfe bei Alltäglichem angewiesen. Sie beschäftigt eine Hilfe, die ihr zur Hand geht – allerdings schwarz. Eine legale Rund-um-die-Uhr-Betreuung könne sie sich nicht leisten, sagt sie. Wohl kein Einzelfall. Schätzungen zufolge arbeiten in deutschen Haushalten 150.000 bis 300.000 Pflegekräfte schwarz.

| , aktualisiert am 30.01.2017 11:02  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen