Brandenburg, Petersdorf: Ein Dachdecker verlegt sogenannte Biberschwänze (eine besondere Form von Dachziegeln) auf einem großen Hausdach (Luftaufnahme mit einer Drohne). Aufgrund ihrer riskanten Tätigkeiten können sich Dachdecker meist nur zu kaum bezahlbaren Prämien mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. © picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB
  • Von Redaktion
  • 07.05.2019 um 03:19
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:20 Min

„Wir als Anwälte sehen natürlich immer nur die Fälle, in denen es Probleme gibt“, räumt Versicherungsanwalt Stefan Zeitler gegenüber der Süddeutschen Zeitung ein. Doch er hat eine grundlegende Kritik am Zustand der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Die Anbieter prüften die Angaben der Kunden vor der Unterschrift sehr lasch – aber bei Schäden recherchierten sie hart. Was hat…

Hier geht es zum Beitrag.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!