Ein älteres Ehepaar nutzt das schöne Herbstwetter: Die Politik für Rentner der Zukunft ist den Arbeitgebern noch ein Dorn im Auge. © Pixabay
  • Von Juliana Demski
  • 05.11.2018 um 10:21
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:25 Min

Die Arbeitgeberverbände hierzulande sind nicht zufrieden mit der Rentenpolitik. In einer aktuellen Stellungnahme warnen sie vor hohen Zusatzbelastungen und einer erschwerten Finanzierbarkeit.

Die derzeitigen Rentenpläne der Bundesregierung kommen bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände nicht allzu gut an.

Den Zeitungen der Funke Mediengruppe gegenüber äußerten die Arbeitgeber ihre Sorgen  und sprachen von Zusatzbelastungen in Höhe von über 75 Milliarden Euro allein bis 2030 – das erschwere die Finanzierbarkeit der Rente sehr.

Am 8. November will sich die Regierung den Gesetzesentwurf in zweiter und dritter Lesung im Parlament vornehmen. Dieser sieht unter anderem Leistungsverbesserungen und eine Deckelung des Beitragssatzes bei 20 Prozent bis 2025 vor.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!