Zehn Jahre DFV Deutsche Familienversicherung feiert Jubiläum

Stefan Knoll (l.), Vorstandsvorsitzender der DFV, und der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (r.)
Stefan Knoll (l.), Vorstandsvorsitzender der DFV, und der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (r.) © DFV

Am 21. April feierte die Deutsche Familienversicherung (DFV) ihren zehnjährigen Geburtstag in der Alten Oper in Frankfurt. Im Rahmen der Veranstaltung begrüßte der Versicherer nicht nur viele Gäste aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Medien, sondern präsentierte auch eine neue App für den Abschluss situativer Unfallversicherungen.

25.04.2017 10:34  Drucken

Um ihr zehnjähriges Bestehen gebührend zu feiern, lud die Deutsche Familienversicherung (DFV) am 21. April 2017 rund 400 Gäste aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Medien in die Alte Oper nach Frankfurt ein.

Festredner war der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, der den einzigen Versicherer mit Hauptsitz Frankfurt am Main ehrte: „Versicherungen sind dazu da, Menschen in oft schwierigen Situationen kompetent und tatkräftig zur Seite zu stehen. Seit zehn Jahren hat sich die Deutsche Familienversicherung als Spezialist für Kranken- und Pflegezusatzversicherungen auf dem nicht immer einfachen Markt behauptet.“

Die Feier war auch Startschuss für eine neue DFV-App, die den Abschluss situativer Unfallversicherungen vereinfachen soll. Sie ist Teil einer neuen Ausrichtung, denn bisher war die DFV eher für den Bereich der Kranken- und Pflegezusatzversicherungen bekannt.

Bei einem Neuabschluss einer Unfallversicherung bekommt der Kunde ab jetzt einen Download-Link für die neue App zugeschickt. Damit kann er fortan seinen Versicherungsschutz situativ beliebig erweitern oder reduzieren. Leistungsabwicklung und weitere Service-Angebote funktionieren ebenfalls über die App.

Allgemein ist die DFV bereits sehr digital eingestellt – Vertragsabschlüsse erfolgen ausschließlich online. Alles ist papierlos und wird per Mail geregelt und zugeschickt. Auch die Leistungsregulierung ist digital. Die Kunden fotografieren ihre Rechnungen mit dem Smartphone und laden sie dann auf der Internetseite des Versicherers hoch. 48 Stunden später ist das Geld da.

Bei der Veranstaltung in Frankfurt konnte die DFV außerdem aktuelle Geschäftszahlen vermelden. Sie verbuchte 2016 einen Gewinn von rund 2 Millionen Euro nach Steuern und einen Umsatz von 70 Millionen Euro.

Pfefferminzia HIGHNOON