Martin Kübler verlässt den Vorstand der Stuttgarter Versicherungsgruppe. © Stuttgarter
  • Von Manila Klafack
  • 14.10.2020 um 16:04
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Martin Kübler, seit 2006 Vorstandsmitglied der Stuttgarter Versicherungsgruppe, hat das Unternehmen verlassen. Laut Medienberichten geht sein Rückzug auf eine Verkleinerung des Vorstands von vier auf drei Mitgliedern zurück.

Fast 15 Jahre lang verantwortete Martin Kübler bei der Stuttgarter Versicherungsgruppe die Sparten Sach-, Unfall- und Krankenzusatzversicherung. Nun hat er überraschend seine Vorstandsmandate mit Wirkung zum 6. Oktober niedergelegt. Der Volljurist gehörte dem Gremium seit April 2006 in stellvertretender Funktion an und wurde zum 1. Januar 2008 zum ordentlichen Vorstandsmitglied berufen.

Auf die Gründe für Küblers Ausscheiden ging die Stuttgarter in einer Pressemitteilung am Montag nicht ein. Laut Informationen des „Versicherungsmonitors“ verließ Kübler den Versicherer, nachdem der Aufsichtsrat beschlossen hatte, den Vorstand von vier auf drei Mitglieder zu verkleinern. 

„In der Zeit seines Wirkens wuchsen die gebuchten Beiträge… signifikant“, würdigte die Stuttgarter Küblers Arbeit. Er habe sich „große Verdienste beim Aufbau und der Entwicklung der Krankenzusatzsparte sowie der Optimierung sämtlicher Prozesse im Bereich Operation auf Betriebs- wie auch auf Schaden- und Leistungsseite“ erworben, hieß es.

Weiter bedauere der Aufsichtsrat sowie der Vorstand Küblers Ausscheiden sehr und wünsche ihm für seine berufliche und private Zukunft weiterhin alles Gute“. Bevor der Sachexperte im Jahr 2005 für die Stuttgarter tätig wurde, war er beim Allianz-Konzern beschäftigt.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!