Rechtsanwalt Stephan Michaelis. © Kanzlei Michaelis
  • Von Juliana Demski
  • 22.02.2021 um 15:51
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Die Rechtsanwaltskanzlei Michaelis lädt am 2. März 2021 wieder zu einem digitalen Maklerstammtisch ein. Das Thema dieses Mal: „Die Unwirksamkeit der Vergleiche im Rahmen der Betriebsschließungsversicherung (BSV)“. Referieren wird dazu Rechtsanwalt Hans-Peter Schwintowski.

Infolge der Corona-Krise häufen sich derzeit die Rechtsstreitigkeiten zu Betriebsschließungsversicherungen (BSV). Zu diesem aktuellen Thema veranstaltet die Kanzlei Michaelis am 2. März 2021 von 17 bis 19 Uhr eine digitale Weiterbildungsveranstaltung für Makler. Dabei soll es vor allem um die „Unwirksamkeit der Vergleiche im Rahmen der BSV“ gehen, schreibt die Kanzlei in einer Pressemitteilung.

Die Live-Übertragung läuft zur angegebenen Zeit über die Internetseite der Kanzlei.

Rechtsanwalt Hans-Peter Schwintowski wird auf der Veranstaltung referieren und unter anderem erklären, warum in seinen Augen viele solcher geschlossenen Vergleiche rechtsunwirksam sind und welche rechtlichen Schritte Makler nun für eine volle Versicherungsleistung einleiten müssen. Die Moderation und Beantwortung der Zuschauer-Fragen werden, wie gehabt, durch Rechtsanwalt Stephan Michaelis begleitet.

Das Besondere: Für die Teilnahme an der Veranstaltung erhalten Sie von der Kanzlei Michaelis auch einen Weiterbildungsnachweis. Hierfür müssen Sie bei der Anmeldung zum Live-Stream nur die Teilnahmebedingungen akzeptieren und die vollständige Vortragszeit über angemeldet bleiben.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!