BetriebsunterbrechungsversicherungBetriebsunterbrechungsversicherung

Im Dauerstreit um die Betriebsschließungsversicherung (BSV) hat das Landgericht München jetzt ein neues Urteil gefällt. Es gab der Klage von Jürgen Lochbihler, dem Wirt des „Pschorr“ am Münchener Viktualienmarkt, statt. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, muss der Versicherer dem Gastronomen nun 465.000 Euro zahlen. mehr

Die Corona-Pandemie stellt die Gewerbeversicherer vor große Probleme. Durch den staatlich verordneten Lockdown sei es in der Betriebsschließungsversicherung zu einem Totalschaden bei 100 Prozent der Unternehmen gekommen. Das sei privatwirtschaftlich nicht zu stemmen, warnt die Deutsche Aktuarvereinigung. Ein Umdenken müsse her. mehr

Im Betriebsschließungs-Streit mit seiner Versicherung um Lockdown-Zahlungen ist Starkoch Nelson Müller jetzt vor dem Landgericht Essen gescheitert. Das berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Es gehe um eine Summe von 360.000 Euro. mehr

Die Corona-Pandemie hat auch den Vermittlern das Geschäft erschwert. Der Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) kann aber Hoffnung verbreiten: Trotz einiger Einbußen seien die Makler doch „sehr robust“ durch die Krise gekommen, wie eine Mitgliederbefragung ergab. mehr

Die weltweiten Kosten einer Pandemie sind für Sach- und Haftpflichtversicherungen klassischer Prägung nicht zu schultern. Wie eine Studie aus der Schweiz zeigt, stehen den extrem hohen Aufwänden vergleichsweise geringe Einnahmen für entsprechende Policen gegenüber. Regierungen und Versicherer seien gefragt, Lösungen zu finden, so die Autoren. mehr

Wann muss ein Versicherer für Betriebsschließungen infolge der Corona-Krise zahlen? Mit dieser Frage setzte sich kürzlich auch das Landgericht Bochum auseinander und wies die Klage einer Gastwirtin auf Entschädigung zurück. Warum, erfahren Sie hier. mehr

Der Rechtsschutz-Versicherer Roland hat die größten Rechtsrisiken für Unternehmen im Jahr 2019 ermittelt. Wie in den Vorjahren rangieren Konflikte im Straßenverkehr erneut an der Spitze. Bei den Trends für dieses Jahr sorgt die Corona-Pandemie allerdings für eine interessante Verschiebung in der Statistik. mehr

Unwetter mit Sturm, Hagel oder Überschwemmungen haben den deutschen Versicherern im Jahr 2019 Schäden in Höhe von 3 Milliarden Euro beschert – deutlich weniger als in den vorherigen Jahren, wie der aktuelle Naturgefahrenreport des Versicherungsverbandes GDV zeigt. Alarmierend: 10 Millionen Häuser haben keinen ausreichenden Schutz. mehr

Weniger Unfälle, mehr Cyber-Attacken: Auf diesen Nenner lassen sich die Ergebnisse einer neuen Studie der Allianz-Großkunden-Tochter AGCS bringen, die sich mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Versicherungsbranche beschäftigt. Der Versicherer selbst hat bislang 450 Millionen Euro für Corona-Schäden zurückgestellt. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!