Das Matterhorn in der Schweiz: Als regelrechte Umsatz-Kletterer haben sich auch im vergangenen Jahr wieder einige Maklerpools hervorgetan. © picture alliance/KEYSTONE | ARNO BALZARINI
  • Von Lorenz Klein
  • 17.08.2020 um 11:53
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:00 Min

Welche Maklerpools, Servicegesellschaften und Verbünde konnten ihre Provisionserlöse im Geschäftsjahr 2019 besonders stark steigern? Insgesamt 22 Gesellschaften haben dem Finanzmagazin „Cash.“ Auskunft erteilt. Wie es auf den vorderen Plätzen zuging, erfahren Sie hier.

Wie bereits im Vorjahr konnten fast alle der von „Cash.“ befragten Maklerpools, Servicegesellschaften und Verbünde ihre Provisionserlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 steigern – das traf auf 91 Prozent der 22 teilnehmenden Gesellschaften zu. 

Die drei Spitzenreiter konnten dabei jeweils Provisionserlöse im dreistelligen Millionenbereich erzielen.

Besonders deutlich fiel allerdings die Steigerung bei der Lübecker Gesellschaft Qualitypool aus. Hier gab es ein sattes Plus von 80 Prozent auf 59 Millionen Euro zu vermelden. Bereits 2018 war der Zuwachs mit 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr überaus beachtlich.

In unserer Bildstrecke stellen wir Ihnen die zehn umsatzstärksten Gesellschaften in aufsteigender Reihenfolge vor.

 

Foto: Screenshot appella.de

Rang: 10

Gesellschaft: Apella

Provisionserlöse 2019: 39,50 Millionen Euro

Veränderung zum Vorjahr: 12,22 Prozent

Anzahl Vertriebspartner: 2.491

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!