Berufsunfähigkeitsversicherung› zur Themenübersicht

Umfrage unter Verbrauchern BU-Versicherung ist wichtig, aber kaum einer hat sie

Ein Rollstuhlfahrer an einem Bahnsteig in Frankfurt am Main: Junge Menschen unterschätzen das Risiko einer Berufsunfähigkeit.
Ein Rollstuhlfahrer an einem Bahnsteig in Frankfurt am Main: Junge Menschen unterschätzen das Risiko einer Berufsunfähigkeit. © dpa/picture alliance

Laut einer aktuellen Studie zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) aus Verbrauchersicht zu einer der wichtigsten Policen hierzulande. Trotzdem hat bisher nur jeder sechste Befragte diese Absicherung.

|  Drucken

Fast jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder eine entsprechende Zusatzversicherung (BUZ) zu der Gruppe der drei wichtigsten Policen im Leben. Neben der privaten Haftpflichtversicherung (51 Prozent), der Kfz- (41 Prozent) und der Hausratsversicherung (31 Prozent) gehört sie zu den in Deutschland relevantesten Absicherungen, wie die aktuelle Yougov-Studie „Strategiefeld Berufsunfähigkeitsversicherung 2018“ zeigt. Bisher hat dennoch erst jeder Sechste eine BU-Versicherung abgeschlossen.

Die junge Zielgruppe der unter 33-Jährigen ohne Berufsunfähigkeits- oder BU-Zusatzversicherung schätzt ihr Risiko, einmal berufsunfähig zu werden, als sehr gering ein. Auch glauben 69 Prozent von ihnen, im Fall der Fälle ausreichend durch die eigene Familie abgesichert zu sein. Zwei Fünftel sind laut Studie der Ansicht, der Staat würde sie dann ebenfalls genügend unterstützen.

Immerhin: 29 Prozent der Befragten gaben im Rahmen der Untersuchung an, im kommenden Jahr eine BU oder Zusatzversicherung abschließen zu wollen. Wer sich bisher noch nicht abgesichert hat, gab an, sich schlichtweg nicht genügend mit der Materie beschäftigt zu haben. Die Yougov-Experten schätzen, dass das Thema Berufsunfähigkeit und die dazu passende Versicherung ein Verdrängungsthema in der jungen Zielgruppe ist. 

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass Alternativprodukte zur BU bisher wenig bekannt sind. Dazu gehören unter anderem die klassische Unfallversicherung, die Dread-Disease-, Grundfähigkeits- oder Multi-Risk-Versicherung.

Kurze Bearbeitungszeit bei BU-Beantragung
Werbung

Dank kurzer Bearbeitungszeit und schneller Policierung haben Sie mehr Zeit für das Wesentliche! Eine zeitnahe, qualifizierte Rückmeldung der Allianz erhalten Sie durch den Fast-Track-Postkorb - für alle Biometrieneuanträge im Privat-, Firmenbreiteneinzel- sowie U-Kassen-Geschäft.

Darüber hinaus garantiert Ihnen die Allianz bis spätestens am Folgetag eine verbindliche Information zu schriftlichen Risikovoranfragen. Hier erfahren Sie mehr.

Geringes Verteuerungsrisiko für die BU
Werbung

Durch eine solide Kalkulation und eine nachhaltige Überschussbeteiligung erreicht die Allianz einen langfristig stabilen Zahlbeitrag. Das Verteuerungsrisiko liegt mit 23 Prozent deutlich unter dem Marktdurchschnitt von 50 Prozent.

Informieren Sie sich hier - damit Sie auch weiterhin eine reibungslose Kundenbeziehung führen können.

Zufriedenheitsschutz für Ihre Kunden
Werbung

Die Allianz bietet einen echten Zufriedenheitsschutz für Ihre Kunden. Die Assekurata zeichnete den Versicherer in den Bereichen Transparenz, Kundenorientierung und Kompetenz als fairen Partner aus:

transparent: in der regelmäßigen Information über Ablauf und Stand der Leistungsprüfung.

kundenorientiert: über eine aktive Unterstützung bei der Beantragung von berechtigten Ansprüchen.

kompetent: in der sorgfältigen Leistungsprüfung mit einem qualitätsgesicherten und nachvollziehbaren Ergebnis.

Informieren Sie sich hier über den die Allianz als fairen Versicherungspartner.

Assekurata-Video zur Leistungsregulierung
Werbung

Die Assekurata Ratingagentur hat die Allianz Lebensversicherug als fairen Partner in der BU Leistungsregulierung bewertet. Doch was steht hinter den Schlagworten transparent, kundenorientiert und kompetent? Herr Kruse, der Geschäftsführer der Assekurata, erklärt im Interview die Leistungskriterien.

Studie: Finanzkraft für die BU-Versicherung
Werbung

Gelingt es einem Anbieter nachhaltig stabile Beiträge und eine verlässliche und faire Leistungspolitik zu gewährleisten? Spätestens seit der Querverrechnungsmöglichkeit durch das LVRG ist die Finanzkraft eines BU-Anbieters in einem neuen Licht zu betrachten. Die Studie der Assekurata geht auf die Hintergründe und genauen Kriterien ein - die Details finden Sie hier.